Sie sind hier: 
Donnerstag, den 12. April 2018 08:00

Kein Match für schwache Nerven


Volleyball - Imagebild

Cupsieger Amstetten sichert sich Rang drei

Austrian Volley Cup-Champion SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys hat sich Platz drei in der DenizBank AG Volley League gesichert. Das Team von Trainer Igor Simuncic bezwang den UVC Holding Graz in der Bluebox-Arena in 124 Minuten 3:2 (18:25, 25:22, 17:25, 25:22, 17:15). Schon das erste Duell der „Best-of-3“-Serie war in fünf Sätzen an Amstetten gegangen.

Vor allem das Tie-Break war nichts für schwache Nerven. Die Niederösterreicher liefen lange einem Rückstand hinterher, holten aber Punkt für Punkt auf und gingen sogar 14:11 in Führung. Graz wehrte nicht nur drei Matchbälle ab, sondern hatte bei 15:14 selbst einen. Mit drei Punkten in Folge waren es aber die Gäste, die den Sack zumachen und sich die Bronze-Medaille sichern konnten. Erst vor wenigen Wochen hatten sie ebenfalls in der Bluebox-Arena im Finalduell mit den Grazern den dritten Cup-Sieg in Folge fixiert.

Topscorer waren am Mittwoch Maximilian Auste (33 Punkte) und Felix Koraimann (15) bzw.  Max Landfahrer (20) und Thomas Tröthann (13). Graz erzielte mehr Angriffs- (52:47) und Blockpunkte (19:13) sowie Asse (11:7), beging aber auch mehr Eigenfehler (36:27).

Graz-Obmann Andreas Artl: „Wir haben in Summe mehr Punkte (109:102) gemacht, hatten auch sonst in den meisten Bereichen die Nase vorn – und haben dennoch verloren. Im fünften Satz lagen wir schon 11:7 voran, ehe uns nichts mehr gelang und wir bald mit 11:14 hinten waren… Es war eine ausgeglichene Serie. Gratulation an Amstetten.“

DenizBank AG Volley League Men
Serie um Platz 3 (best-of-3)
06.04.: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz 3:2 (17:25, 25:18, 22:25, 25:17, 15:11)
11.04.: UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 2:3 (25:18, 22:25, 25:17, 22:25, 15:17)


Mehr in dieser Kategorie: