Sie sind hier: 
Samstag, den 05. Januar 2019 10:44

Harter Kampf, knapp verloren


Black Wings - Imagebild

LIWEST Black Wings – spusu Vienna Capitals 2:3 OT (0:0, 1:1, 1:1/0:1)

Eine gute Minute war gespielt, da wurde nach einem Linzer Verteidigerfehler schon heftig vor Ouzas’ Kasten gestochert. Der Goalie konnte die Situation jedoch entschärfen. Kurz danach wurde es durch einen Kristler-Schuss im Powerplay erstmals vor Starkbaums Gehäuse brenzlig.  

Nachdem beide Teams wieder vollzählig gewesen waren, ließen die Stahlstädter die Gäste trotz starken Offensivdrangs kaum zu Chancen kommen. Ihnen selbst wiederum bot sich in der 9. Minute durch Gaffal, der freie Schussbahn auf Starkbaum hatte, eine der wenigen Möglichkeiten. Gleich darauf rauften die Cracks beider Mannschaften um die Scheibe vorm Linzer Tor. Es blieb aber beim 0:0.  

In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts war das Spielgerät zwar in beide Richtungen unterwegs, gefährliche Torschüsse waren jedoch Mangelware.  Drei Minuten vor dem Ende machten die Capitals noch einmal Druck, Ouzas linker Schoner verhinderte aber den Rückstand, wodurch das erste Drittel torlos ausfiel.  Zu Beginn des zweiten Abschnitts gingen die LIWEST Black Wings aufgrund einer Wien-Strafe mit einem Mann mehr ans Werk. Anstatt zu treffen, musste sich jedoch Ouzas im eins-gegen-eins mit Nödl nach Rebound geschlagen geben.  

In Normalbesetzung erhöhten die Gäste den Druck, einen weiteren Treffer verhinderten die Stahlstädter aber. Kurz darauf bekamen sie selbst ein Powerplay zugesprochen, in dem anfangs erneut die Wiener gefährlicher waren. 18 Sekunden vor dem Überzahl-Ende brachte aber Locke die Scheibe in den Slot, Schofield leitete an DaSilva weiter und der netzte ein!  Keine Minute später entging Gaffal schön der Wiener Abwehr, wurde jedoch von Starkbaum regelwidrig gestoppt. Den Penalty führte der Gefoulte gut aus, setzte die Scheibe aber über den Kasten. Die LIWEST Black Wings waren ab diesem Moment entfesselt und kreierten gute Chancen. Kurz vor der zweiten Pause der Partie bliesen die Stahlstädter in der fünften Überzahl des Abends zum Angriff, es ging aber mit dem 1:1 in die Kabinen.  

Die Anfangsminuten des Schlussdrittels begingen beide Mannschaften mit jeweils zwei Torschüssen, die jedoch keine ernsthafte Gefahr für die beiden Schlussmänner darstellten. 13 Minuten vor Spielende schienen die spusu Vienna Capitals das Kommando zu übernehmen. Ouzas erwies sich dabei als starker Rückhalt.  In Minute 50 waren es wieder die LIWEST Black Wings, die die Führung am Schläger hatten, Schofield vergab aber. Gleich im Gegenschlag versuchten es die Gäste, Ouzas behielt mit einem spektakulären Doppel-Save sein Team jedoch im Spiel.  Und das war gut so! Denn es standen verbleibende 5:40 Minuten auf der Uhr als DaSilva im Nachschuss seinen Doppelpack schnürte und auf 2:1 stellte. Fast drei Minuten später glich Dorion aber wieder per Weitschuss aus – die Overtime stand an.  Starke Goalie-Leistungen verhinderten einen frühen Treffer. In der 64. Minute stand aber DeSousa genau richtig und bezwang Ouzas, der heute 44 Schüsse entschärfte.

Gelegenheit vor den eigenen Fans zu gewinnen, gibt es am kommenden Sonntag, an dem Fehervar in Linz gastiert.

LIWEST Black Wings – spusu Vienna Capitals 2:3 OT (0:0, 1:1, 1:1/0:1) Tore: 0:1 Nödl (22./SH1), 1:1 DaSilva (32./PP1), 2:1 DaSilva (6.), 2:2 Dorion (58.), 2:3 DeSousa (64./OT)


Mehr in dieser Kategorie: