Sie sind hier: 
Samstag, den 05. Januar 2019 13:00

Teure Alkofahrt


Polizei - Imagebild

Heftiger Crash nach Flucht vor Polizeikontrolle in Wels

Am 5. Jänner 2019 um 2:40 Uhr wollten Polizeibeamte in Wels auf der Pollheimerstraße einen Pkw-Lenker anhalten. Dieser ignorierte jedoch die Anhaltezeichen, fuhr weiter und missachtete dabei mehrere rote Ampeln.

Aufgrund der enormen Geschwindigkeit des Angezeigten verlor die Streife auf Höhe der Unterführung auf der Bahnhofstraße den Sichtkontakt zum Fahrzeug. Beim Grünbachplatz konnte danach festgestellt werden, dass der Pkw-Lenker, ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden, offensichtlich die Kontrolle über seinen Pkw verloren hatte und gegen eine Hausmauer prallte. Daraufhin verließ der 28-Jährige den schwer beschädigten Pkw und wollte zu Fuß auf der Gärtnerstraße flüchten. Die Polizisten nahmen die Verfolgung zu Fuß auf und konnten diesen schließlich auf der Höhe der Parkgarage des Bahnhofes stellen. Da die Beamten bei dem Mann deutliche Symptome einer Alkoholisierung feststellten, forderten sie ihn zum Alkotest auf. Der 28-Jährige verweigerte jedoch.

Aus dem schwer beschädigten Fahrzeug trat Treibstoff aus, weshalb die Feuerwehr verständigt wurde. Weiters erhoben die Beamten, dass der Angezeigte nicht im Besitz einer Lenkberechtigung ist. Während der Amtshandlung wurde der 28-jährige immer aggressiver, wirkte bei der Identitätsfeststellung nicht mit und beschimpfte die Beamten auf das Gröbste. Der Angezeigte wurde einige Male aufgefordert sein Verhalten einzustellen, dabei wurde ihm auch die Festnahme angedroht. Da dieser immer aggressiver wurde, wurde er festgenommen und zur Polizeiinspektion verbracht. Der Angezeigt konnte in weiterer Folge beruhigt werden und die Festnahme wieder aufgehoben werden.

Aufgrund der Verletzungen an der Hand, die sich der Mann beim Verkehrsunfall zugezogen hatte, wurde der Mann mit der Rettung ins Klinikum Wels verbracht. 
Anzeigen folgen.