Sie sind hier: 
Montag, den 04. Februar 2019 11:00

Rettung kracht in PKW


das schwer beschädigte Rettungsfahrzeug

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Aurolzmünster

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 3. Februar 2019 gegen 20:30 Uhr mit einem Rettungswagen (RTW) einsatzmäßig in Aurolzmünster auf der B 143 um verletzte Personen von der Unfallstelle Haging abzuholen.

Der 23-Jährige näherte sich mit dem RTW und mit eingeschaltetem Blaulicht mehreren stehenden Fahrzeugen, welche vor der gesperrten Unfallstelle Haging verkehrsbedingt anhalten mussten.
Nachdem der 23-Jährige an der stehenden Fahrzeugkolonne auf der linken Fahrbahnseite vorbeifahren wollte, setzte sich der letzte Pkw der stehenden Kolonne, gelenkt von einer ebenfalls 23-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis, plötzlich in Bewegung und scherte unmittelbar vor dem RTW auf die linke Fahrbahnseite aus.

Der 23-Jährige versuchte noch nach links in das Feld auszuweichen, prallte dabei jedoch mit dem RTW nahezu ungebremst gegen den Pkw der Frau.

Durch den Anprall wurde der RTW in das Feld abgedrängt. Die Frau wurde durch die Wucht des Anpralles mit ihrem Pkw von der Fahrbahn geschleudert, kam neben der Fahrbahn zum Stillstand und wurde im Pkw eingeklemmt. Sie wurde von Rettungssanitätern und dem bereits anwesenden Notarzt erstversorgt, von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und ins Krankenhaus Ried/Innkreis eingeliefert. Der 23-Jährige und die auf dem Beifahrersitz mitfahrende 19-jährige Sanitäterin erlitten leichte Verletzungen und wurden im Krankenhaus Ried/Innkreis ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.