Sie sind hier: 
Dienstag, den 12. März 2019 08:00

AK-Wahl 2019 in Oberösterreich


AK-OÖ - Imagebild

Stimmzettel nachfordern, falls er bei Wahlunterlagen fehlt!

Vergangene Woche hat die Arbeiterkammer die Wahlunterlagen an rund 334.000 Briefwähler/-innen geschickt. Vereinzelt fehlt darin der Stimmzettel. AK-Wahlleiter Mag. Andreas Neubauer ersucht die Betroffenen, sich an das AK-Wahlbüro zu wenden: „Wir schicken dann umgehend einen neuen Stimmzettel zu. Und wir garantieren: Jeder, der wählen will, kann das auch.“

Bei den rund 334.000 Unterlagen, die den Briefwählern/-innen bei der AK-Wahl zugesandt wurden, fehlt in Einzelfällen der Stimmzettel. Auf sein Wahlrecht muss aber trotzdem niemand verzichten. „Wir bitten die Betroffenen, den Stimmzettel bei uns nachzufordern – entweder telefonisch unter 050/6906-3001 oder unter der E-Mail-Adresse akwahlbuero(at)akooe.at. Wir schicken den Stimmzettel umgehend zu“, sagt AK-Wahlleiter Mag. Andreas Neubauer. Eine doppelte Stimmabgabe ist ausgeschlossen. Denn die Stimmabgabe ist ungültig, wenn sich zwei Stimmzettel im Rücksendekuvert befinden. Es sei denn, aus den beiden Stimmzettel ist trotzdem ein eindeutiger Wählerwille erkennbar.

Eine zweite Möglichkeit, ohne zugesandten Stimmzettel zu wählen, ist die Stimmabgabe ab 19. März in einem der öffentlichen Wahllokale in der AK Linz, in allen AK-Bezirksstellen, am Hauptbahnhof Linz, im Verein migrare, in der Johannes Kepler Universität sowie in den Einkaufszentren Plus-City, Max-Center, SEP und Varena. Dafür ist nur ein Lichtbildausweis mitzunehmen.

 

Bild: AK OÖ