Sie sind hier: 
Samstag, den 16. März 2019 08:00

Bim Bam


Szene - Zwischen Apfel und Baum

Theater aus ganz Europa für die Allerkleinsten!

Auf Einladung der Kulturplattform Bad Ischl gastiert am Dienstag, 26. und Mittwoch, 27.3. um jeweils 10 und 15 Uhr das Internationale Theaterfestival BIM BAM wieder im Kongress & Theaterhaus Bad Ischl.

Einzigartig in Österreich bietet BIM BAM professionelles Theater speziell für Klein(st)kinder. Das Festival, ausgehend vom bekannten Toihaus Theater Salzburg, bietet mit seinen internationalen Künstlern aus ganz Europa eine bezaubernde Vielfalt an Tanz, Musik und Bewegungstheater.

Staunende Augen, unerwartetes Lachen: Das kennt man von Kindern, wenn sie im Theater oder im Leben überrascht werden. Die Schauspieler treten mit Kindern auf Augenhöhe in Kommunikation. Das bedeutet minimalistische Ästhetik und Tiefenwirkung auf allen künstlerischen Ebenen in den Stücken.

Am 26.3. um 10 und 15 Uhr wird das Stück „Zwischen Apfel und Baum“ aufgeführt,  Tanztheater für 1 bis 5jährige mit Live-Musik und bildender Kunst über Großes im Kleinen und Kleines im Großen.

Pascale Staudenbauer und Yoko Yagihara spazieren mit Tanz und Musik zwischen Apfel und Baum – immer auf der Suche nach einem kleinen Geheimnis. Sie finden das Große im Kleinen – und das Kleine im ach so Großen. Den Baum im Apfel und den Apfel im Kern. Auf der Bühne von Maria Morschitzky entstehen unterschiedliche Bildräume, Yoko Yagihara verzaubert das Geschehen mit wunderbaren Klängen live am Klavier. Unter der Regie von Katharina Schrott erzählen und gestalten die Künstlerinnen schlichte Bilder über das Wachsen und Größer werden, sich Fallen- und Loslassen, vom Beisammen-sein, der sich verändernden Berührung von Apfel und Baum und über das Warten auf den richtigen Moment. Denn ein Apfel kann erst fallen, wenn er reif ist. Doch woher weiß der Apfel, wann es Zeit ist, loszulassen? Und warum fällt er eigentlich und fliegt nicht davon? Ein Augenblick und die ganze Welt – zwischen Apfel und Baum.

Einen anderen künstlerischen Weg geht die Produktion „UNA STORIA SOTTOSOPRA | DRUNTER UND DRÜBER“ am 27.3. um 10 und 15 Uhr von La Baracca aus Bologna/Italien. Die langjährigen Partner des Toihauses Salzburg zählen zu den Pionieren und Spezialisten im Theater für Klein(st)kinder. La Baracca punktet mit einem sehr spielerischen Zugang in diesem nonverbalen Theater über das Einander-finden.

Zwei Menschen, zwei Lebenswelten, unterschiedliche Sichtweisen. Andrea Buzzetti und Carlotta Zini spielen in diesem preisgekrönten visuellen Kinderstück zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der Suche nach einer roten Katze treffen sie aufeinander und entdecken mit Neugierde die Welt des anderen. Eine vifes Bühnenkonstrukt führt die Spieler*innen im zeitlosen Stummfilmkostüm vom Zimmer in die Stadt, in den Wald und wieder zurück. Einfache Zeichnungen erzählen ganz nebenbei Geschichten, die Brücken von einem Menschen zum anderen schlagen. Zeitlos, einfühlsam und fantasieanregend.

BIM BAM in Bad Ischl - eine einmalige Gelegenheit, um mit den (Enkel)Kindern in Theateruniversen einzutauchen, wo gewohnte Räume ganz schnell zu Phantasiewelten werden.

Preis pro Person € 8,00

Infos und Karten sind beim Tourismusverband Bad Ischl (06132/27757), bei der Salzkammergut Touristik (06132/24000-51) und ONLINE unter badischl.at/tickets erhältlich.

An beiden Festivaltagen gibt es im Kongress & Theaterhaus Bad Ischl ein besonderes Angebot der Landesmusikschule Bad Ischl. Am Dienstag sind alle Kleinkinder zusammen mit Mama, Papa, Oma und Opa recht herzlich zum Mitmachen im Musikgarten mit Monika Peer eingeladen.

Am Mittwoch können große und kleine Besucher im gesamten Haus auf Entdeckungsreise gehen und Instrumente ausprobieren: Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Klavier, Gitarren, Ukulele, E-Gitarre, Keybord, Hackbrett, Zither, Steirische, Akkordeon, Schlagzeug, Trommeln, Tanz, Singen, Schauspiel, „Klang und Farbe“.

Professor Sperrmüller ist am Mittwoch zu Gast. Mit seiner Assistentin baut er tagsüber Recycling-Musikinstrumente aus dem Haushaltsmüll. Mitmachen ausdrücklich erwünscht! Um 11 und 16 Uhr findet dazu ein Musikkabarettprogramm im großen Saal statt. Eintritt frei!

 

Bild: (c) Ela Grieshaber