Sie sind hier: 
Sonntag, den 08. September 2019 07:00

Nur die Härtesten bestehen


Start der Damen in Oberndorf

Spartan Oberndorf: Ein Rennen der Superlative fordert die Athleten

Die Siege gingen beim Spartan Oberndorf gingen an Ulrikke Evensen aus Dänemark und Albert Soley aus Spanien. Kaum ein Athlet blieb ohne Burpees.

Über 1.000 Athleten legen am Samstag und Sonntag 45 Laufkilometer, über 80 Hindernisse und fast 3.000 Höhenmeter zurück, ehe sie sich zum ausgewählten Kreis der Trifecta Tribe zählen dürfen. Drei Rennen an zwei Tagen, bei denen sich die besten Athleten auch für die Spartan World Championship in Sparta qualifizieren können. Über 10.000 Athleten absolvieren den Spartan Beast, Spartan Super und Spartan Sprint an diesem Wochenende.

Während die besten internationalen Elite Athleten das Spartan Beast ohne Burpees absolvieren, forderte das Spartan Oberndorf nicht nur die Organisatoren, sondern auch die Athleten. Aufgrund der kalten Temperaturen und dem fast durchgängig anhaltenden Regen musste die Streckenführung kurzfristig adaptiert werden. Nasse Wiesen und rutschige Hindernisse sorgten für Spannung an den Hindernissen. „Normalerweise mache ich keine Burpees im Wettkampf, aber das Spartan Oberndorf hat mich gefordert. 150 Burpees hatte ich zu machen und habe schon gar nicht mehr mit einem Sieg gerechnet,“ so die Damensiegerin Evensen, die trotz der zahlreichen Burpees mit über fünf Minuten Vorsprung auf die Deutsche Vanessa Gebhardt gewann. Gebhard setzte sich im Zielsprint gegen Natalie Gurchenkova (ESP) mit sechs Sekunden Vorsprung durch.

Mit über 100 Burpees war Eversen aber nicht alleine. Der mehrfache Weltmeister und Spartan Oberndorf Sieger Robert Kilian aus Amerika musste 120 Liegestütz-Strecksprünge während des Wettkampfes absolvieren und verpasste damit den Sieg.

Publikumsliebling Kilian musste sich im Ziel dem Spanier Albert Soley und dem Tschechen Richard Hynek geschlagen geben.

Petra Gruber und Michael Sauer finishten als beste Österreicher eines der wohl herausforderndsten Rennen der internationalen Spartan Serie.

„Wir gratulieren allen Athleten zu ihrem Finish heute. Regen im Tal, Nebel am Berg, aber sensationelle Ergebnisse der Athleten. Das Spartan Oberndorf hat bereits am ersten Tag gezeigt, warum es einer Spartan Europameisterschaft 2020 würdig wäre,“ so Veranstalter Helge Lorenz in einem ersten kurzen Zwischenresümee.

 

Bild (Spartan Race): Start der Damen in Oberndorf