Sie sind hier: 
Donnerstag, den 21. November 2019 07:00

Mit Lehre zum kulinarischen Erfolg


Viktoria Stranzinger (r.) und Margit Angerlehner, WKOÖ-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft.

Jungunternehmerin aus Geinberg erhält „g’lernt is glernt“-Auszeichnung

Im Rahmen der Kampagne „g’lernt is g’lernt“ ehrte Frau in der Wirtschaft die Jungunternehmerin Viktoria Stranzinger aus Geinberg. Den entscheidenden Grundstein für ihre erfolgreiche „Cook up Kitchen“ hat Stranzinger mit der Lehre gelegt. „Die Lehre ist für mich eine Notwendigkeit. Ohne sie wäre ich heute nicht, wo ich bin“, betont Stranzinger.

Die Berufung zur Köchin entdeckte Viktoria Stranzinger während der Schulzeit bei einem Schnuppertag in einem Lehrbetrieb. „Ich konnte mir danach nichts anderes mehr vorstellen“, ergänzt Stranzinger. Sie absolvierte mit 15 Jahren die Lehre zur Gastronomiefachfrau. Danach ging die gelernte Köchin und Kellnerin mehrere Jahre auf Saison und arbeitete sich zur Küchenchefin hoch. „Viktoria Stranzingers Karriereweg zeigt, wie wegbereitend eine Lehre ist und wie viel man erreichen kann, wenn man mit Leidenschaft und Herzblut dabei ist. Sie wusste schon sehr früh, was sie will. Viktoria Stranzinger hat einen Beruf gewählt, in dem sie ihre Begeisterung fürs Kochen mit ihrem sozialen Engagement vereinen kann“, so Margit Angerlehner, WKOÖ-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Mittlerweile führt die 35-Jährige in Geinberg ihre eigene Kochschule „Cook up Kitchen“ mit Cateringservice.

Den Schritt in die Selbständigkeit wagte Stranzinger mit dem Gewinn des PULS4-Sendeformats „Kochgiganten 2018“. „Ab diesem Zeitpunkt wollte ich mir meinen Traum von einer Kochschule mit Catering verwirklichen“, so die Küchenchefin. Dabei liegen ihr Nachhaltigkeit, Regionalität und artgerechte Tierhaltung am Herzen. „Ich möchte junge Menschen wieder fürs Kochen begeistern und ihnen zeigen, wie toll unsere Berufe in der Gastronomie sind und wie gut gesundes Essen schmecken kann“, führt Stranzinger aus. In diesem Sinne setzt sie in dem angrenzenden 10.000 m2 großen Garten verschiedene Charity-Projekte um. In Zukunft möchte sie auch Lehrlinge einstellen. Frauen, die von der Selbstständigkeit träumen, empfiehlt sie: „Bleibt dran. Geht immer weiter und lasst euch nicht einreden, dass etwas unmöglich sei“.

„Mit der Lehre lernt man sein Handwerk von der Pike auf. Man bekommt unglaublich viel Praxiserfahrung“, berichtet Stranzinger. Jugendlichen, die einen Berufsweg einschlagen wollen, rät sie: „Seid mutig, gebt nicht auf. Schaut immer nach vorne und nicht zurück.“

 

Bild (Renate Schrattenecker-Fischer): Viktoria Stranzinger (r.) und Margit Angerlehner, WKOÖ-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft.