Sie sind hier: 
Samstag, den 30. November 2019 07:00

Bombendrohung gegen PI Amstetten


Polizei - Symbolbild

Anrufer nach umfangreichen Ermittlungen ausgeforscht

Am 20. Oktober 2019 hat ein vorerst unbekannter Täter in 4 telefonischen Angriffen gedroht, eine Bombe auf der Polizeiinspektion Amstetten zur Explosion zu bringen und alle Polizisten zu töten.

Durch umfangreiche und akribisch geführte Ermittlungen des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung konnte nunmehr ein Verdächtiger ausgeforscht werden.

Bei einer heute in den frühen Morgenstunden durchgeführten Hausdurchsuchung wurde das Mobiltelefon, mit dem die telefonischen Drohungen durchgeführt worden sind, aufgefunden und sichergestellt.

An der Hausdurchsuchung waren unter der Leitung des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung auch Kräfte der Einsatzkommandos Cobra, der Polizeiinspektion Amstetten sowie ein sprengstoffkundiges Organ und ein Sprengmittelspürhund im Einsatz.

Bei der Hausdurchsuchung wurden weder Sprengstoff noch Waffen vorgefunden. Beim Täter handelt es sich um einen 26-jährigen Österreicher aus Amstetten. Er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.