Sie sind hier: 
Freitag, den 24. Januar 2020 07:00

Das Staffel-Rätsel ist gelöst


Staffellauf - Sieger

Viele Gewinner und Rekorde beim Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach

Pfarrer, Bürgermeister und Arzt: Das laufende Trio, bestehend aus Hans Padinger, Wolfgang Oberlehner und Alfons Orthofer, hat in Peuerbach rund um den Int. Raiffeisen Silvesterlauf für viel Gesprächsstoff gesorgt. Als Tempomacher für den Staffelbewerb – die drei Männer liefen ihre Runden durch Peuerbach schon einige Wochen vor dem Silvesterlauf, ihre geheim gehaltene Zeit galt als Zielvorgabe für die Staffelteams – sorgten sie wohl  auch für viele Teilnehmer: Noch nie zuvor waren so viele Teams am Start gewesen wie am 31. Dezember 2019, 50 Staffeln bedeuten einen neuen Rekordwert.

Dem bekannten Team am nächsten kam die Staffel der „ÖVP Peuerbach Runners“, bestehend aus Markus Vogl-Osterkorn, Martin Baldinger und Wilhelm Rupertsberger. Als Preis dafür gab es ein gemeinsames „Bratl in der Rein“-Essen mit den VIP-Vorläufern, gespendet vom Urtlhof in Peuerbach. Gestern wurde der Preis eingelöst (siehe Foto/IGLA honorarfrei).

Den zweiten Platz im besonderen Staffel-Rennen (mit 1,1 Sekunden Zeitunterschied nur ganz knapp dahinter) holte sich das Team des Bezirksmusikfestes Peuerbach (Peter Samhaber, Hans Pühringer, Nina Baldinger). Auch für sie gibt es ein Bratl in der Rein, gespendet vom Schlosswirt in Sigharting.  Rang drei ging an die „ÖVP Peuerbach Let’s Dance“ mit Michael Resl-Siegel, Fritz Reindl und Fabian Humberger – ein Bratl in der Rein vom Gasthaus Schrank in Peuerbach.

Das süße Paket von Schaumrollenkönig Guschlbauer ging an die beste Nachwuchsstaffel, die „Running Gags“ der SNMS Peuerbach (Niko Koller, Tobias Bauer, Nikolei Kreuzer).

Aufgrund des großen Interesses wird diese besondere Staffelwertung auch beim nächsten Silvesterlauf in ähnlicher Form weitergeführt.

Silvesterlauf-Sieger 2019 gab es aber noch mehr. So wurde etwa die 1s der SNMS Peuerbach mit Klassenvorstand Rudi Zauner als beste Schulklasse gekürt – 23 von insgesamt 25 Schülerinnen und Schülern haben am Silvesterlauf teilgenommen, das ist eine beeindruckende Quote von 92 Prozent. Als Belohnung dafür ernteten sie einen „erfrischenden“ Preis, sie bekommen einen Monat lang jeden Tag Schartner Bombe geliefert.

Nicht nur sportliche Gewinner gab es auch beim Heubergerreisen-Volkslauf: Die Romreise im Wert von 870 Euro ging an Martin Haas aus Schärding, er wird bereits im März auf Tour gehen. Als Tombola-Hauptgewinner jubelte Daniela Ferchhumer aus Prambachkirchen über einen Reisewelt-Reisegutschein, ein Peuerbacher Geschäftsmann freute sich über einen Familienaufenthalt im IKUNA Natternbach. Unter allen Laufteilnehmern wurden auch mehrere Gratisstarts beim „Linzathlon“ im September 2020 in Linz verlost, einer davon ging an Hans Pühringer vom Musikverein Peuerbach.

Silvesterlauf-Organisator Hubert Lang kann einmal mehr auf eine überaus gelungene Veranstaltung zurückblicken und eine wahre „Rekord-Bilanz“ ziehen: „Wir hatten bereits mit den erstmals mehr als 1000 Anmeldungen einen neuen Teilnehmerrekord, so viele Staffeln wie noch nie und alleine in den Nachwuchsbewerben an die 500 Kinder“, sagt Lang. Dazu kamen im Lauf der Asse Streckenrekorde bei Frauen und Männern, eine enorme Zuschauermenge und eine gelungene Live-Stream-Premiere, die viereinhalb Stunden Silvesterlaufgeschehen in die ganze Welt hinaustrug. „Das war Werbung für Peuerbach und macht Mut und Lust auf eine tolle Jubiläumsveranstaltung am 31. Dezember 2020“, sagt Lang voller Vorfreude auf die Marke „40. Int. Raiffeisen Silvesterlauf“.


Bild (c) IGLA