Sie sind hier: 
Samstag, den 08. Februar 2020 07:00

10 Jahre Line Dance bei Assista


Der Wilde Westen zu Besuch in Altenhof

Der Wilde Westen zu Besuch in Altenhof

Altenhof. Country-Feeliung pur gab es am vergangenen Sonntag in Altenhof am Hausruck zu erleben. Zum 10. Mal fanden sich Line-Dance-Gruppe aus ganz Oberösterreich ein, um dieser geselligen Form des Tanzes in Western-Manier zu frönen. Heuer aus Anlass des runden Jubiläums mit einem ganz besonderen Höhepunkt.

Denn: die Organisatoren rund um Line-Dance-Ikone Greti Aschauer von den Renegades in Laakirchen, auf deren Engagement der Event alljährlich stattfindet, haben heuer zwei Tänze mit BewohnerInnen von Assista einstudiert. Die Rolli-FahrerInnen haben ihre TanzkollegInnen und das zahlreich erschienene Publikum begeistert. Überhaupt war die Stimmung großartig.

Rund 250 BesucherInnen haben den Line-Dance Nachmittag mit der schwungvollen Country-Musik und den Tanzvorführungen der insgesamt 13 Line-Dance-Gruppen aus ganz Oberösterreich genossen. Dass die Livemusik für Stimmung sorgen konnte, war einer großherzigen Geste zu verdanken. Die ursprünglich vorgesehene Band musste wegen Erkrankung kurzfristig absagen. Werner Katzengruber alias Desperado, der alljährlich unentgeltlich musiziert, gelang es, die Music Rebels als Ersatz zu engagieren – ebenfalls kostenfrei.

Spaß, beste Unterhaltung und großzügige Spenden
Großzügig erwies sich auch das Publikum, das anstatt des Eintritts um eine Spende gebeten wurde: rund 1.200 Euro landeten so in der Spendenkasse von Assista, noch aufgewertet von einer 500.- Euro-Spende der SPÖ-Frauen Timelkam. „Ein unvergessliches Musik- und Tanzerlebnis, das allen Spaß macht. Ein Gewinn für alle Beteiligten“, freut sich Manuela Holl von Assista, die den Line-Dance Nachmittag koordiniert hat.

 

 

Bild: (c) Assista