Sie sind hier: 
Mittwoch, den 25. März 2020 07:00

Trinkwasserversorgung nicht gefährdet


Landesrat Wolfgang Klinger

LR Klinger: Niederschlagscharakteristik im Februar mit 222% überdurchschnittlich hoch

„Die monatlichen Niederschlagssummen lagen im Februar 2020 mit 222% oberösterreichweit weit über der Normalzahl. Der Monat Februar war somit flächendeckend sehr niederschlagsreich. Besonders im Süden des Landes, in St. Pankraz mit 202 mm und Bad Ischl mit 205 mm, lagen die Niederschlagsmonatssummen weit über dem Durchschnittswert“, erklärt Wasser-Landesrat KommR Ing. Wolfgang Klinger.

Durchgehend steigende Grundwasserspiegellagen – Trinkwasserversorgung nicht gefährdet
„Auf Grund des sehr niederschlagsreichen Monats wurden im Februar durchgehend steigende Grundwasserspiegellagen registriert. Die Stände lagen in Oberösterreich somit teilweise deutlich über dem Vormonat. Der Grundwasserspiegel des Vöcklagebietes liegt sogar über dem langjährigen Erwartungswert, die des Inngebietes und des Eferdinger Beckens haben sich diesem angenähert. Das nördliche Machland, die Welser Heide und das Linzer Feld liegen noch unter dem jeweiligen Mittelwert, haben jedoch auch zugelegt“, teilt Klinger mit.

„Gerade in der derzeitigen Situation arbeiten viele Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus bzw. sind länger zu Hause als gewöhnlich. Verbunden mit der Einhaltung der Hygienemaßnahmen und dem mehrmaligen Händewaschen macht sich das auch beim Wasserverbrauch bemerkbar. Dennoch ist unsere Trinkwasserversorgung nicht gefährdet. Wir sind mit unserem flächendeckenden Netz an Wasserversorgern bestens aufgestellt und haben mächtige Grundwasserkörper in unserer Region, die uns ausreichend Trinkwasser liefern“, so Klinger abschließend.

Informationen über die Niederschlagscharakteristik und Grundwasserspiegel sind unter
www.land-oberoesterreich.gv.at/hydro
zu finden.

 

Bild (c) Land OÖ


Mehr in dieser Kategorie: