Sie sind hier: 
Donnerstag, den 04. Juni 2020 07:00

Besuch bei GENSPEED Biotech GmbH


LH Stelzer, Sonja Kierstein und Max Sonnleitner mit dem mobilen Corona-Schnelltest „Made in OÖ“

LH Stelzer: „Oberösterreich soll im Kampf gegen Corona ganz vorne mitspielen“

LH Stelzer besuchte GENSPEED Biotech GmbH (Bezirk Freistadt), die an einzigartigem Corona-Schnelltest forscht – Marktzulassung bereits für Juli geplant - „Made in OÖ“ soll laut Stelzer in Zukunft eine noch größere Rolle spielen.

„Wir wollen die regionale Forschungskompetenz insbesondere in den Bereichen Medizin und Gesundheit in Oberösterreich massiv vorantreiben“, betonte Landeshauptmann Thomas Stelzer heute im Rahmen eines Betriebsbesuches bei der GENSPEED Biotech GmbH in Rainbach im Mühlkreis (Bezirk Freistadt).

„Made in OÖ“ soll laut Stelzer in Zukunft eine noch größere Rolle spielen.  „Der Fokus auf die heimische Versorgung an relevanten Medizinprodukten soll uns einerseits unabhängiger von Märkten wie China machen, andererseits soll Oberösterreich damit im Kampf gegen Corona ganz vorne mitspielen. Vor allem sind Forschung und Innovation auch zentrale Bereiche, um Arbeitsplätze zu sichern und um Oberösterreich wieder stark zu machen“, so Stelzer beim Lokalaugenschein in den Laboren des oö. Biotech-Startups GENSPEED, welches eng mit der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz zusammenarbeitet.

GENSPEED stellt in Oberösterreich einen weltweit einzigartigen COVID-19 Antikörper-Schnelltests her (die Markt-Zulassung soll im Juli 2020 erfolgen). Der mobile Test erlaubt, Antikörper gegen das Virus in einem Tropfen Blut innerhalb von 15 Minuten in Laborqualität nachzuweisen. In einem weiteren Ausbauschritt soll der Test gleichzeitig eine akute Infektion durch COVID-19 direkt nachweisen können Da der Test erstmals schnell und mobil vor Ort (z.B. in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Flughäfen oder direkt an Grenzen) immune oder akut infizierte Personen identifizieren kann, sei er laut GENSPEED weltweit einzigartig.

Dr. Max Sonnleitner, CEO von GENSPEED Biotech, ist überzeugt, dass der Test sowohl für die Gesundheit der Menschen als auch für die Wirtschaft essenzielle Bedeutung haben kann: "In kurzer Zeit ein sicheres Testergebnis zu haben kann in sehr vielen Lebensbereichen dabei helfen, in eine echte Normalität zurückzukehren!"

Dr. Sonja Kierstein, CTO von GENSPEED und Projektleiterin ergänzt: "Wir freuen uns, dass wir damit als oberösterreichisches Unternehmen aktiv einen wesentlichen Beitrag in der Eindämmung des Virus leisten können.“

„Oberösterreich wieder stark machen“: LH Stelzer unterwegs in den Regionen des Landes
Landeshauptmann Stelzer und sein Team sind derzeit unterwegs in allen Regionen des Landes. Unter dem Motto „Oberösterreich wieder stark machen“ werden gezielt Betriebe und Organisationen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Sicherheit sowie Lebensmittel besucht. Bei den Praxis-Gesprächen geht es darum, wie das Land die Menschen vor Ort auch weiterhin effektiv unterstützen und Oberösterreich gemeinsam wieder stark gemacht werden kann. 

Österreich und Oberösterreich haben rascher und besser auf die Corona-Krise reagiert als die meisten anderen Länder und Regionen. „Wir können in Oberösterreich auch mehr tun als andere Länder, weil wir in guten Zeiten vorgesorgt haben - insbesondere mit einem eigenen 580 Mio. Euro OÖ-Hilfspaket“, betont Stelzer.

 

Bild (OÖVP/MAayr): LH Stelzer, Sonja Kierstein und Max Sonnleitner mit dem mobilen Corona-Schnelltest „Made in OÖ“


Mehr in dieser Kategorie: