Sie sind hier: 
Dienstag, den 30. Juni 2020 07:00

Manifest der Stadt als erster Anstoß


Thomas Fleischanderl (Gesamtkoordinator), Stadtrat Fritz Hintsteiner, Stadtrat Ing. Martin Dowalil, Bürgermeister Mag. Werner Krammer, Stadtrat Mag. Erich Leonhartsberger und Stadtrat Franz Sommer (v.l.).

Gemeinsam für eine klimaaktive Standortentwicklung in Waidhofen

Städte wie Waidhofen haben heute große Herausforderungen zu meistern und stehen im Wettbewerb zu anderen. „Um diesen Herausforderungen aktiv zu begegnen, orientieren wir uns im Sinne einer integrierten Standortentwicklung an strategischen Leitlinien“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer. Standort- und Stadtentwicklung hat viele Aspekte unter anderem auch ökologische.
Das Manifest für eine klimaaktive Standortentwicklung erweitert die vorliegenden Leitlinien in der Standortentwicklung nun um den bewussten Fokus auf den klimarelevanten Aspekt. „Es dient als Grundstein für weitere Projekte und Maßnahmen in Richtung klimaresilientes Waidhofen“, so der Stadtchef weiter.

Die Zielsetzung des Manifests ist klar definiert: eine Co2-neutrale Stadt Waidhofen. Konkrete Meilensteine auf diesem Weg sind:

  • Stadtbudget auf klimaschonende Ausgaben prüfen
  • Installierung eines Energiebeauftragten im Rathaus
  • Steigerung der Fahrgäste im öffentlichen Verkehr mit gleichzeitigen Maßnahmen zur Reduktion des Individualverkehrs
  • Alle GR-Beschlüsse auf Co2-Relevanz prüfen
  • Energie-Vorbild-Gemeinde bis 2023
  • 5-e-Gemeinde (1. Stufe) bis 2023
  • Co2-neutrale Stadtverwaltung


Das Manifest wird ab 30. Juni online auf www.waidhofen.at/initiativen einzusehen sein. Die geplanten Maßnahmen konzentrieren sich auf die Handlungsfelder Verkehrsinfrastruktur, Biodiversität und Naturschutz, Raumordnung, Energie, urbane Räume, Wirtschaft sowie Tourismus. Für jedes Handlungsfeld wurden Lokführer bestimmt, die einzelne Projekte vorantreiben und zu regelmäßigen Treffen einladen werden. Die Termine werden veröffentlicht und auch die Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen daran teilzunehmen und Ideen einzubringen.

„Wir stehen weltweit gerade vor besonderen Herausforderungen, dennoch dürfen wir unsere Natur nicht außer Acht lassen. Denn gerade in den letzten Monaten haben wir gesehen, wie wertvoll diese für uns und die Lebensqualität in unserer Stadt ist“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer, der weiter meint: „Mit dem Manifest ebnen wir den Weg für eine klimafreundliche Standortentwicklung. Und auch jede und jeder Einzelne kann mit einer Änderung des persönlichen Lebensstils etwas dazu beitragen. Ganz nach dem Motto ‚Global denken, lokal handeln‘.“


Bild (Stadt Waidhofen): Thomas Fleischanderl (Gesamtkoordinator), Stadtrat Fritz Hintsteiner, Stadtrat Ing. Martin Dowalil, Bürgermeister Mag. Werner Krammer, Stadtrat Mag. Erich Leonhartsberger und Stadtrat Franz Sommer (v.l.).