Sie sind hier: 
Dienstag, den 21. Juli 2020 13:00

Triebwerksbrand im Landeanflug


Feuerwehr löscht

Militärflughafen Hörsching trainiert Ernstfall

Rücktransport von Soldaten aus dem Westbalkan. Eine Hercules C130 im Landeanflug über Steyr nach LinzHörsching. Der Pilot meldet eine starke Rauchentwicklung an einem Triebwerk. Am Fliegerhorst Hörsching wird Alarm ausgelöst. Es kommt zu einer "harten" Landung, bei der die Maschine erheblich beschädigt wird. Ein Szenario, welches man sich im besten Fall nur für eine Übung wünscht.

Bundesheereigene Löschtrupps, verstärkt durch den Panther des Zivilflughafens Hörsching, sowie eine eigene Sanitätseinheit eilen zur brennenden Hercules. Nach und nach werden die großteils leicht verletzten Insassen aus der Maschine geborgen und provisorisch in einem bereitgestellten Flughafenbus versorgt. Alles lief weitestgehend nach Drehbuch und so zeigten sich die Verantwortlichen auch zufrieden. Einziger Wehrmutstropfen, der geplante Einsatz des Roten Kreuzes konnte Corona-bedingt nicht erfolgen.

Auch für die aus Allentsteig von einer vorbereitenden Übung zurückgekehrten Feuerwehrleute des Bundesheers eine neue Erfahrung.

zu den Bildern


Mehr in dieser Kategorie: