Sie sind hier: 
Sonntag, den 23. August 2020 13:00

Von Krefeld in die Stahlstadt


Black Wings - Mannschaft

Pierre Beaulieu neuer Cheftrainer bei den Black Wings

Die Black Wings konnten sich nach langen Verhandlungen mit Pierre Beaulieu als neuen Headcoach einigen. Der erste 37-jährige Coach kennt die Liga nur zu gut, denn seine erste Station als Trainer begann der Kanadier beim KAC in der Saison 2010/11.

Nach vier Spielzeiten bei den Rotjacken wechselte Pierre nach Innsbruck, um dort den Posten als Assistant Coach zu übernehmen. Anschließend kam der Wechsel nach Krefeld und am 12. Dezember. 2019 wurde er dort der neue Headcoach. Die Black Wings freuen sich nun diesen Trainer als neuen Chef auf der Black Wings Spielerbank begrüßen zu dürfen. „Wir hatten den Plan, einen jungen, dynamischen und aufstrebenden Coach zu finden, der sich jeden Tag auch selbst weiterentwickeln will.

Ich finde, er hat alle Fähigkeiten, die ein moderner Trainer haben muss und deswegen bin ich überzeugt, dass wir in dieser Saison eine gute Entwicklung durchlaufen werden.“ -Gregor Baumgartner Für Coach Pierre ist der Plan klar. „Ich möchte klare Erwartungen und Rollen für unsere Spieler festlegen und sie stärken, indem ich sie in den Prozess der Einzel- und Teamziele miteinbeziehe. Ich möchte jeden Spieler fair behandeln und eine gute Kommunikation mit allen Akteuren und Mitarbeitern aufbauen. Mein Ziel ist es ein Team aufzubauen, in dem die Divise gilt, dass das Team immer an erster Stelle steht und die Spieler sich aber jeden Tag individuell weiterentwickeln dürfen.“ „Ich fühle mich geehrt, privilegiert und freue mich sehr, zum nächsten Cheftrainer der Black Wings ernannt zu werden. Ich möchte Peter Freunschlag und Gregor Baumgartner für die Gelegenheit danken und freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihnen.

Außerdem freue ich mich darauf mit Mark, Jürgen, unseren Spielern und allen Black Wings Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, um eine erfolgreiche ICE-HL Saison 20/21 zu haben. Meine Frau und ich freuen uns darauf, in der schönen Stadt Linz zu leben und natürlich die große Hockey-Fangemeinde kennenzulernen.“ „Wenn wir ohne Puck spielen, erwarte ich von jedem unserer Spieler, dass alle in die Defensivstruktur investieren. Ich erwarte von unserem Team, dass es sehr wettbewerbsfähig ist und dazu müssen alle bereit sein Opfer zu bringen und hart an sich zu arbeiten. Wenn wir den Puck im defensiven Drittel erobern möchte ich, dass wir ein modernes, schnelles Umschaltspiel zeigen, um die Gegner zu vielen Fehlern zu zwingen.“

Tor:
David Kickert #70
Luka Gracnar #33
Paul Mocher #69

Verteidigung:
Gerd Kragl #13
Moritz Matzka #27
Marc-Andre Dorion #10
Charles-David Beaudoin

Sturm:
Brian Lebler #7
Andreas Kristler #37
Stefan Gaffal #66
Dragan Umicevic #84
Andrew Kozek #19
Marco Brucker #89
Valentin Leiler #18
Alexander Lahoda #6
Julian Pusnik #80
Niklas Bretschneider #63

 

Bild (c) BWL-Eisenbauer