Sie sind hier: 
Freitag, den 28. August 2020 07:00

Wilde Prügelei geklärt


Polizeifahrzeuge - Symbolbild

Drei Beschuldigte nach Körperverletzung in Schärding ausgeforscht und angezeigt

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnten Polizeibeamte der PI Schärding zwei körperliche Auseinandersetzungen vom 4. Juli 2020 in Schärding klären und drei Tatverdächtige, einen 19-Jährigen, einen 21-Jährigen und einen 22-Jährigen, alle aus dem Bezirk Schärding, ausforschen. Ein 47-Jähriger und ein 31-Jähriger, beide aus dem Bezirk Schärding, fühlten sich gegen 2:15 Uhr aufgrund von Lärm im Bereich eines Selbstbedienungsimbissstandes belästigt und versperrten daher die Zufahrt.

Als der 19-Jährige zufahren wollte, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Dabei schlug der 47-Jährige auch auf die Motorhaube des Pkw des 19-Jährigen. Dieser fuhr davon und drohte damit, sich "Verstärkung" aus seinem Freundeskreis zu holen. Unmittelbar danach, unabhängig zum Vorgeschehen mit dem 19-Jährigen, kamen der 21-Jährige und der 22-Jährige und wollten ebenfalls zufahren. Nachdem der 31-Jährige die Zufahrt versperrte, stiegen die beiden Tatverdächtigen aus dem Auto und schlugen auf den 31-Jährigen ein.

Kurze Zeit darauf kam auch der 19-Jährige gemeinsam mit Freunden wieder zum Tatort zurück und versetzte dem 47-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Bei den Einvernahmen zeigten sich der 19-Jährige geständig, die beiden anderen teilgeständig. Der 31-Jährige wurde durch den Angriff schwer, der 47-Jährige leicht verletzt. Die drei Beschuldigten wurden bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.