Sie sind hier: 
Samstag, den 26. September 2020 13:00

Ende gut, alles gut!


Familie Katta ist nach „Ehedifferenzen“ wieder vereint. Man hofft auf erneuten Nachwuchs.

Linzer Zoo: „Rosenkrieg“ bei den Kattas geschlichtet

Das Katta-Gehege im Linzer Zoo ist eine der Hauptattraktionen des Tiergartens. Kattas sind eine Lemurenart, die aus Madagaskar stammt. Es gibt nichts schöneres für die BesucherInnen als das muntere Treiben der vielköpfigen Katta-Familie im Zentrum des Tiergartens zu beobachten. Heuer hat es dort aber gekriselt.

Denn nach sechs Jahren ruhigen Zusammenlebens beschloss das Alpha-Weibchen der Katta-Gruppe im Frühsommer, dass es nun Zeit für eine Beziehungspause mit dem Zuchtmännchen war. Die Situation drohte zu eskalieren. Um das Männchen namens Endy vor den durchaus heftigen Attacken von Weibchen Weeky zu schützen, musste der Katta-Mann, zumindest vorübergehend, das Feld räumen.

Das Zoo-Team des Zoos stand vor der Entscheidung, das Katta-Männchen  an einen anderen Zoo abzugeben oder ein Happy-End anzudenken,  wenn die Paarungszeit der Kattas beginnt. Das Männchen wurde daher im Sommer vom Weibchen abgesondert gehalten, hatte aber Sichtkontakt zur aggressiven „Ex“.  

Vor einigen Tagen wurde die Wiedereingliederung des Zuchtmännchens gestartet. Und siehe da: die Versöhnung gelang. Inzwischen hört man auch wieder den typischen Gesang der Kattas, mit dem das dominante Katta-Paar das Revier markiert. Oft steigt dann auch der Rest der Gruppe in den Gesang mit ein, so dass ein imposanter Chor zu hören ist.

 

Bild (c) Zoo Linz


Mehr in dieser Kategorie: