Sie sind hier: 
Samstag, den 13. Februar 2021 07:00

Zurück an die Schulbank


Landesrätin Christine Haberlander und Bildungsdirektor Alfred Klampfer

Oberösterreich startet in das Sommersemester

 Am 15. Februar startet in Oberösterreich das Sommersemester 2020/2021. Alle Schülerinnen und Schüler kehren dann wieder zurück an die Schulen. Für die meisten wird es Präsenzunterricht im Schichtbetrieb geben. „Wir wissen, dass die letzten Wochen im Distance-Learning sehr herausfordernd waren. Daher sind wir uns sicher, dass sich alle Schülerinnen und Schüler sowie Pädagoginnen und Pädagogen auf das Wiedersehen am Montag freuen“, so LH-Stellvertreterin Christine Haberlander und Bildungsdirektor Alfred Klampfer.

Nach den vorverlegten Semesterferien nehmen am Montag die Volksschulen wieder ihren Normalbetrieb auf. Alle anderen werden im Schichtbetrieb in das Sommersemester starten. Damit der Schulbesuch so sicher wie möglich ist, wurde ein engmaschiges Sicherheitsnetz geknüpft. Das umfasst regelmäßige Tests, strenge Hygieneregeln und freiwillige Selbsttests.

„Die regelmäßigen Tests werden für eine zusätzliche Sicherheit an den Schulen sorgen. Zusätzlich zu den bisher schon geltenden Hygiene- und Präventionsmaßnahmen kann so ein wichtiger Beitrag für die Gesundheit aller an den Schulen geleistet werden. Unser Appell richtet sich an alle Eltern sowie Jugendlichen, sich testen zu lassen. Jede und jeder kann und soll hier ihren bzw. seinen Beitrag leisten. Nur gemeinsam werden wir den Weg aus der Pandemie schaffen“, sagen Haberlander und Klampfer.

Wer startet?
Nach den Semesterferien starten 62.600 Volksschulkinder in Oberösterreich wieder im Normalbetrieb. Alle Schulkinder sollen zwei Mal in der Woche – am Montag und Mittwoch – getestet werden. Der Mund-Nasenschutz darf in der Klasse wie bisher abgenommen werden. Kinder die nicht getestet werden dürfen, müssen zuhause bleiben. Die Schülerinnen und Schüler müssen im home schooling den Stoff selbstständig erarbeiten.

Ab der 5. Schulstufe gilt eine Maskenpflicht auch im Unterricht, wobei die Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe eine FFP2-Maske benötigen. Sie starten in Präsenz, jedoch im Schichtbetrieb.

Die Klassen werden hier in zwei Gruppen geteilt, die Montag und Dienstag oder Mittwoch und Donnerstag die Schule besuchen. Freitag bleibt für alle ein Distance-Learning-Tag. Die Gruppen tauschen wöchentlich ihre Tage.

Auch die Kindergartenpflicht für Kinder im letzten Kindergartenjahr tritt am Montag wieder in Kraft. „Das verpflichtende letzte Kindergartenjahr ist ein wichtiger Abschnitt für den erfolgreichen Bildungsweg der Kinder. Ich freue mich für alle Mädchen und Burschen, dass sie sich nun wieder gemeinsam im Kindergarten auf ihre Schulzeit vorbereiten können“, so Klampfer.

Um auch in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen ein zusätzliches Sicherheitsinstrument anbieten zu können, hat das Land OÖ Antigen-Selbsttests für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angekauft. So können diese neben dem verpflichtenden wöchentlichen Antigen-Test im Rahmen der Berufsgruppentestung zusätzlich ein zweites Mal pro Woche ihren Gesundheitsstatus überprüfen. „Da es für die Kinder in diesem Alter keine empfohlenen Selbsttests gibt, war es mir ein großes Anliegen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese zusätzliche Testmöglichkeit anzubieten“, meint Haberlander.

„Ich bedanke mich nochmals bei allen Pädagoginnen und Pädagogen, die im Wintersemester mit viel Einsatz und Engagement ihr Möglichstes für die Kinder und Jugendlichen getan haben. Ich hoffe sehr, dass sich dieses Durchhalten bezahlt gemacht hat und es uns gemeinsam gelingen wird, die Schulen im Sommersemester möglichst offen zu halten. Ich wünsche allen viel Erfolg für das kommende Sommersemester und viel Spaß beim Lernen mit ihren Freundinnen und Freunden in den Schulen“, so Haberlander abschließend.

 

bild (c) Land OÖ