Sie sind hier: 
Mittwoch, den 17. Februar 2021 07:00

Ars Electronica Home Delivery


Maki Namekawa & Dennis Russell Davies in Concert

60 Screens per Minute, ästhetische Brücken und Klassik vom Feinsten

„bpm“ steht für „beats per minute“ und dürfte den meisten Tanzwütigen geläufig sein. Aber wer hat schon mal von „spm“ gehört? Der Künstler Domas Schwarz macht in einem Experimentalvideo „screens per minute“ zur maßgebenden Einheit und zeigt bei dieser Reise durch das Ars Electronica Center, jeweils für einen Augenblick, das Geschehen auf rund 147 Ausstellungsscreens. Bei Deep Space LIVE am Donnerstag erzählt mit Erhard Kargel einer der profiliertesten Brückenbauer Oberösterreichs, wie er bei seinen Brückenkonstruktionen allein durch das Sichtbarmachen der physikalischen Kräfteverläufe Ästhetik schafft. Den Piano-Room des Ars Electronica Center werden dann wieder Dennis Russell Davies und Maki Namekawa zum Klingen bringen, diesmal mit Musik von John Cage und Philip Glass. Ars Electronica Home Delivery bietet auch in dieser Woche wieder tolle, neue Programme und liefert darüber hinaus auch sonst noch jede Menge faszinierende Clips – von A wie Astronomie bis Z wie Zukunft – zum Nachsehen direkt ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro oder Kinderzimmer.

Auszüge aus dem Programm:

Experimental: Exhibition Landscape Mode / Domas Schwarz
MI 17.2.2020 / 14:30

60 beats per minute war gestern. In diesem Experimental-Video von Domas Schwarz ist 60 screens per minute die bestimmende Einheit. Das Video ist eine Tour de Force durch die Exhibitions des Ars Electronica Center und offenbart kurze Einblicke auf sämtliche Ausstellungsscreens, vom 2. Obergeschoss bis ins 3. Untergeschoss. Vom Open Soundstudio über Mirages & Miracles bis hin zu Understanding AI.

Deep Space LIVE: BRÜCKENbauen
DO 18.2.2021 / 17:00

Erhard Kargel ist Brückenkonstrukteur und einer der profiliertesten Brückenbauer Oberösterreichs. Bei Deep Space LIVE erzählt der gebürtige Villacher, warum Brücken für ihn mehr als nur bloße Zweckbauten sind und warum diese mehr Einfluss auf ihre Umgebung ausüben, als kaum eine andere Bauwerksart. Erhard Kargl wird darüber hinaus sichtbar machen, wie seine Brücken eine Symbiose mit ihrer Umgebung eingehen und wie er die verschiedenen Kräfteverläufe in seinen Konstruktionen offenlegt und nachvollziehbar macht. 2010 wurde Erhard Kargel mit dem Oberösterreichischen Landeskulturpreis für Architektur gewürdigt. Diese Ausgabe von Deep Space LIVE findet in Kooperation mit dem Kepler Salon der Johannes Kepler Universität statt.

Live-Konzert: Maki Namekawa & Dennis Russell Davies
SO 21.2.2021 / 19:00

Sonntagabend wird der Piano-Room des Ars Electronica Center zur Bühne, wenn Dennis Russell Davies und Maki Namekawa wieder Piano-Musik vom Feinsten präsentieren. Unter dem Motto „Dance-New York” wird Dennis Russell Davies Auszüge aus „The Seasons“ von John Cage, einem der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, spielen. Im Anschluss wird Maki Namekawa mit ’Distant Figure‘ – A Passacaglia ein Stück von Philip Glass zum Besten geben, das auch auf Namekawas jüngsten CD zu finden ist. Unterstützt werden die beiden wieder von Cori O’Lan, dessen Visualisierungen in Echtzeit mit der Musik interagieren.

Best of Ars Electronica Home Delivery
Ars Electronica Home Delivery hält mittlerweile jede Menge spannende Videos zum Nachsehen bereit. Die Bandbreite reicht von faszinierenden Vorträgen rund um Jan van Eyck oder Gustav Klimt über Reisen durch das Universum, Gespräche mit Wissenschaftler*innen und Künstler*innen über ihre Arbeit bis hin Konzerten und Führungen durch die verschiedenen Bereiche des Ars Electronica Center.

About Ars Electronica Home Delivery
„Ars Electronica Home Delivery“ ist ein wöchentliches Programm, das Guided Tours durch die Ars Electronica Ausstellungen, Ausflüge in die Ars Electronica Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt sowie Angebote für Schulen, Universitäten und Unternehmen umfasst. „Ars Electronica Home Delivery“ will die künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Zukunft einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen.

 

Bild (c) Ars Electronica – Robert Bauernhansl