Sie sind hier: 
Montag, den 01. März 2021 07:00

80 Jahre und kein bisschen müde


Hilda Gumpoldsberger, eine Legende im Roten Kreuz Eferding feiert 60-jähriges Dienstjubiläum

Hilda Gumpoldsberger: eine Legende im Roten Kreuz Eferding feiert 60-jähriges Dienstjubiläum

Hilda Gumpoldsberger – ein Urgestein im Roten Kreuz Eferding – blickt zurück auf 60 Jahre freiwillige Tätigkeit im Roten Kreuz. Zu diesem Anlass gratulierten Rot-Kreuz-Vertreter und dankten für ihren unermüdlichen Einsatz. Hilda Gumpoldsberger ist mit ihren 80-Jahren nach wie vor freiwillig aktiv und denkt noch lange nicht ans Aufhören.

Im Jahr 1960 im Alter von 20 Jahren ist Hilda Gumpoldsberger dem Roten Kreuz Eferding beigetreten. In den 50 Jahren die sie als Rettungssanitäterin im Einsatz war hat sie mindestens drei Dienste pro Woche absolviert und zusätzlich dazu auch in anderen Bereichen unzählige Stunden für ihre Mitmenschen investiert. In dieser Zeit gab es für Hilda Gumpoldsberger traurige Einsätze: „Die schönen Erlebnisse und Begegnungen überwiegen, aber es gab auch schlimme Tage, die mir sehr nahegingen. Die Dankbarkeit der Menschen denen wir geholfen haben entschädigt aber für alles.“ Schwerpunkt ihrer Tätigkeit war bis 2010 die Mitarbeit in der Rettungsleitstelle. Franz Puttinger - ehemaliger Bezirksgeschäftsleiter in Eferding – kennt Hilda schon sehr lange und erzählt: „Die Hilda kennt den Bezirk in- und auswendig. In der Zeit wo es noch keine Navigationsgeräte gab, hat Hilda es übernommen die Dienstfahrzeuge gewissenhaft über Funk an den Einsatzort zu beordern.“

Hilda sorgte für Ordnung im Haus
Mit ihrem Mann Adolf und den vier Kindern bewohnte Hilda eine Dienststellenwohnung im Rot-Kreuz-Gebäude. Ehemann Adolf war beruflicher Rettungssanitäter und Hilda übernahm den Funk- und Telefondienst zusätzlich zu ihrer freiwilligen Tätigkeit als Rettungssanitäterin. Hört man im Roten Kreuz den Namen Hilda Gumpoldsberger, weiß jeder langgediente Mitarbeiter von wem die Rede ist. Denn Hilda Gumpoldsberger ist eine Legende und es gibt zahlreiche Berichte von ihrer strengen Führung, für die ihr allerdings rückwirkend alle sehr dankbar sind. „Wenn Hilda im Haus war hat sich niemand getraut etwas herumliegen zu lassen. Hilda hat dafür gesorgt, dass der Betrieb läuft und alles seine Ordnung hat. Dabei hat sie wenns notwendig war jedem eine Rüge erteilt – unabhängig von Alter, Funktion oder Stellung, vom Zivildiener bis hin zum Geschäftsleiter.“, erzählen langjährige Kollegen.

Mit 80 Jahren immer noch im Einsatz
Auch heute denkt Hilda immer noch nicht ans Aufhören und ist nach wie vor zur Stelle wo Hilfe gebraucht wird: ob im Rotkreuz-Markt, Generationencafé oder Besuchsdienst. Durch ihre Mitgliedschaft in der historischen Sanitätsgruppe des Roten Kreuz Eferding bleibt ihr auch die nostalgische Bindung zum Rettungsdienst erhalten.

Auch im Blutspendedienst ist sie nach wie vor als Helferin tätig und somit auch bei der Blutspendeaktion in Eferding am 17. Februar 2021 im Einsatz. Diese Gelegenheit nutzten Spitzenberger Jürgen (Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Eferding), Markus Ecker (Dienstführender Ortstelle Eferding) und Puttinger Franz (Vertreter der Blutzentrale Linz und ehemaliger Bezirksgeschäftsleiter von Eferding) und überraschten Hilda mit Blumen und einem Geschenkkorb während der Vorbereitungen vor Ort, um zum 60-jährigen Jubiläum zu gratulieren. „Solange es meine Gesundheit zulässt werde ich mithelfen wo ich gebraucht werde. Das Rote Kreuz ist meine Familie.“

 

Bild (RK Eferding): Puttinger Franz (ehem. Bezirksgeschäftsleiter Eferding, Blutzentrale Linz Spendenmanagement), Markus Ecker (Dienstführender Ortsstelle Eferding), Hilda Gumpoldsberger, Jürgen Spitzenberger (Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Eferding)


Mehr in dieser Kategorie: