Sie sind hier: 
Montag, den 29. März 2021 07:00

Hoffnungsschimmer für Handel


Ernst Wiesinger, Obmann der Sparte Handel

Das Ostergeschäft ist für den heimischen Handel heuer besonders wichtig

Wiesinger: „Heuer ist Ostern so etwas wie ein Hoffnungsschimmer für die von den Lockdowns stark betroffenen Betriebe“

Ostern steht vor der Tür. Für den heimischen Einzelhandel, der sich darum bemüht, nach den erzwungenen Schließungen in den vergangenen Monaten wieder zur Normalität zurückzukehren, ist Ostern heuer ein besonders wichtiger Umsatzbringer. „Das Ostergeschäft liegt im Ranking nach Weihnachten und knapp vor dem Muttertag auf Platz zwei. Heuer ist es so etwas wie ein Hoffnungsschimmer für die von den Lockdowns stark betroffenen Betriebe. Durch die fehlende Gastro ist das Shoppingerlebnis allerdings getrübt“, sagt Ernst Wiesinger, Obmann der Sparte Handel der WKOÖ.

Für viele Oberösterreicher ist das Osterfest eine wichtige Gelegenheit, mit ihren Liebsten zu feiern – sofern das heuer im Rahmen der Pandemie möglich sein sollte – und ihnen gleichzeitig Ostergeschenke zu machen: 72 Prozent der Oberösterreicher wollen heuer laut einer aktuellen Studie der KMU Forschung Austria jemanden beschenken. Wenn jemand Kinder in seiner Familie hat, steigt der Anteil auf 88 Prozent, bei Enkelkindern in der Familie liegt der Anteil ebenfalls bei 88 Prozent. Diejenigen, die zu Ostern schenken, geben dabei im Schnitt 50 Euro aus. Wer Kinder oder Enkelkinder in der Familie hat, möchte im Durchschnitt 70 Euro für Ostergeschenke ausgeben. Fast drei von vier Oberösterreichern haben vor, dieses Jahr zu Ostern gleich viel wie in den Vorjahren auszugeben. Gleichzeitig geben 14 Prozent an, ihr diesjähriges Osterbudget erhöhen zu wollen, und weitere 14 Prozent planen weniger Budget für die Geschenke ein.

Das Ranking der beliebtesten Geschenke wird - wenig überraschend - von Süßigkeiten/Schokolade/Pralinen (inklusive Schokohasen und Schokoeier) angeführt: 75 Prozent derjenigen, die jemandem ein Geschenk machen, greifen auf diese „Klassiker“ zurück. Deutlich dahinter liegen (gefärbte) Eier mit 55 Prozent auf Rang 2, Spielsachen folgen mit 41 Prozent auf dem dritten Rang. Doch auch Bargeld sowie Bücher werden gerne geschenkt und komplettieren die Top 5. Durchschnittlich verschenken die Oberösterreicher beispielsweise 5 Schokohasen und 14 Ostereier.

 

Bild (c) WKOÖ