Sie sind hier: 
Dienstag, den 30. März 2021 07:00

TT-Bundesliga Herren Oberes Play-off


Lubomir Pistej und Zhenlong Liu an der Platte

Linz macht nach Sieg über Kapfenberg Sprung in der Tabelle | SPG Linz vs. KSV HiWay Grill Kapfenberg 4:1

„Heute hat alles für uns ausgeschlagen. Wir haben uns alle knappen Sätze geholt“, erklärte ein zufriedener Robert Renner, Manager der SPG Linz, nach dem Heimsieg. Neben der klaren Linzer Nummer 1 Lubomir Pistej konnte auch Samuel Kaluzny glänzen und einen womöglich vorentscheidenden Siegpunkt beisteuern.

Nachdem Pistej zunächst David Vorcnik mit 3:0 geschlagen hatte, konnte Kaluzny sich gegen Simon Pfeffer mit 3:0 behaupten. Taktisch ein enorm wichtiger Punkt, da man bei den Gästen gehofft hatte, dass Pfeffer für den Ausgleich sorgt.

So war Christoph Simoner der erste und auch einzige an diesem Abend, der für sein Team anschreiben konnte und sich souverän gegen den 15-jährigen Zhenlong Liu 3:0 durchsetzte.

Das Doppel war nach Angabe von David Vorcnik das zweite vorentscheidende Spiel zugunsten der Linzer. Pistej/Liu mussten zwar Satz 3 an Simoner/Pfeffer abgeben, spielten den Sieg danach in Satz 4 nach Hause.

In seinem zweiten Einzel ließ Lubomir Pistej einmal mehr seine Klasse aufblitzen, lag in jedem Satz zu Beginn gegen Simon Pfeffer zurück, setzte sich aber schließlich mit 3:0 durch.

Im Kampf um einen Halbfinalplatz sieht Robert Renner bereits mehr als 50 Prozent erreicht, zumal man am heutigen Abend einen direkten Konkurrenten besiegen konnte. Die SPG Linz liegt nun punktegleich mit Stockerau auf Rang 4, zwei Punkte vor Sparkasse Salzburg und Kapfenberg.

„Wir haben uns heute mehr erhofft. Linz war die bessere Mannschaft, das müssen wir akzeptieren. Für uns wird es nun schwer, das Halbfinale zu erreichen, aber wir werden alles dafür geben“, so David Vorcnik vom KSV HiWay Grill Kapfenberg.

 

Bild (c) Manfred Pillik