Sie sind hier: 
Dienstag, den 30. März 2021 07:00

Ars Electronica Home Delivery


Cooperative Aesthetics: Ball Bounce Curv

Tassilokelch, Tabula Peutingeriana und Cooperative Aesthetics

Eintauchen in die geheimnisumwobene Welt des berühmten Tassilokelchs, bunte Bälle per Teamarbeit und Laser-Tracking ins Ziel befördern und gemeinsam mit Museumsleiter Christoph Kremer das spätrömische Straßennetz der Tabula Peutingeriana erkunden. Auch in dieser Woche bietet Ars Electronica Home Delivery wieder eine Reihe neuer Programme und liefert auch sonst noch jede Menge faszinierende Clips – von A wie Astronomie bis Z wie Zukunft – zum Nachsehen direkt ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro, Kinder- oder Klassenzimmer.

Deep Space Live: Tassilokelch biblisch betrachtet
DO 1.4.2021 / 17:00
Das Stift Kremsmünster beherbergt eines der kostbarsten liturgischen Gefäße des frühen Mittelalters: den reich verzierten und prunkvoll beschrifteten Tassilokelch, der laut Inschrift vom Bayernherzog Tassilo III. und seiner Gemahlin, der Langobardenprinzessin Liutpirc, gestiftet wurde. Mittels modernster Technik wurde der Kelch digitalisiert und kann im Deep Space 8K bis ins kleinste Detail erkundet werden. Bei genauer Betrachtung offenbart das Gefäß auch eine Fülle biblischer Bezüge, die es nicht nur zu einem künstlerischen, sondern auch zu einem theologischen Meisterwerk machen. Mit Dr. Reinhard Stiksel, theologischer Referent im Bibelwerk Linz.

Cooperative Aesthetics: Ball Bounce / Gerhard Funk
SA 3.4.2021 / 15:30
Die Studienrichtung Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst der Kunstuniversität Linz macht sich die Infrastruktur des Deep Space 8K mit seinen 16 mal 9 Meter Wand- & Bodenprojektionen und Laser-Tracking zu Nutze und stellt bei Ars Electronica Home Delivery, unter dem Motto Cooperative Aesthetics, verschiedene Projekte vor. Ball Bounce von Gerhard Funk ist ein kniffliges Multiuser*innen-Spiel, bei dem die Teilnehmer*innen zusammenarbeiten müssen, um Bälle ins Ziel zu befördern.

Im Center mit Christoph Kremer
SO 4.4.2021 / 15:30
Die zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählende Tabula Peutingeriana ist eine kartografische Darstellung des spätrömischen Straßennetzes und beinhaltet neben Städten und Dörfern auch eine Reihe geographischer Besonderheiten wie Leuchttürme oder Heiligtümer. Museumsleiter Christoph Kremer lädt im Rahmen von „Im Center mit …“ auf eine Reise quer über die Karte – von Rom über Konstantinopel und Antiochia bis nach Indien – und verrät darüber hinaus, was der Hut der Comic-Figur Calimero mit der Tabula Peutingeriana zu tun hat.

 

Bilc (c) Ars Electronica - Robert Bauernhansl