Sie sind hier: 
Sonntag, den 04. April 2021 07:00

Meistergruppe der Tipico Bundesliga


LASK - Vereinslogo

In Innsbruck beginnt das Projekt Meistergruppe

Crunchtime! Am Osterwochenende erfolgt der Startschuss zur Meistergruppe der Tipico Bundesliga. Der LASK gastiert zum Auftakt am Sonntag, den 4. April (14.30 Uhr, live auf Sky Sport Austria 3) bei der WSG Tirol. 

Wie schon in den vergangenen beiden Saisonen ist der LASK auch dieses Jahr Teil der Meistergruppe – neben den Schwarz-Weißen waren bisher nur Salzburg, der WAC und Sturm Graz immer mit dabei. Die Ausgangslage verspricht – nicht zuletzt aufgrund der Punkteteilung – große Spannung in den verbleibenden zehn Runden. Die Linzer starten von Rang Drei, liegen einen Punkt hinter Rapid und zwei Punkte vor Sturm Graz.

Mit der WSG Tirol wartet im ersten Spiel ein Team, dem der Sprung in die Meistergruppe in einem echten Fußballkrimi gelang: Am letzten Grunddurchgangs-Spieltag erkämpften die Tiroler ein 1:1-Unentschieden gegen Rapid – zeitgleich kassierte der TSV Hartberg in letzter Sekunde den Ausgleich gegen St. Pölten. Damit stand Wattens als Teilnehmer der Meistergruppe fest. Großen Anteil daran hatte Nikolai Baden Frederiksen. Der 20-jährige Däne ist der torgefährlichste Mann der Tiroler, kam zu Saisonbeginn als Leihspieler von Juventus Turin und erzielte in 22 Einsätzen zehn Tore.

Filipovi? zurück im Kader
In den Duellen im Grunddurchgang erwies sich die WSG für den LASK als Prüfstein: Im September 2020 endete das Gastspiel im Innsbrucker Tivoli mit 1:1, das Heimspiel im Januar ging mit 2:4 verloren. Am Sonntag will der LASK gegen die Tiroler wieder jubeln – und kann dabei auf die tatkräftige Mithilfe eines Rückkehrers bauen: Innenverteidiger Petar Filipovi? ist nach überstandener Sprunggelenks-Verletzung wieder matchfit und wird gegen die WSG im Kader stehen.

Cheftrainer und Sportdirektor Dominik Thalhammer:
…zur Meistergruppe:

„Wir haben jetzt zehn Topspiele vor der Brust. In der Meistergruppe wollen wir uns für das belohnen, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben: Wir haben im Finish des Grunddurchgangs eine gute Balance in unserem Spiel gefunden und die Mannschaft hat in der Länderspielpause mit großer Einsatzbereitschaft trainiert - da wurde in jedem Trainingsspiel um den Sieg gefightet."

…zur WSG Tirol:
„Die WSG ist eine starke Mannschaft und steht völlig verdient in der Meistergruppe. Wir sind mit unserer Punkteausbeute gegen sie natürlich nicht zufrieden. Da wollen wir jetzt in der Meistergruppe eine Trendumkehr einleiten.“

Kader-Situation:
Verletzt:
Gruber (Kreuzbandriss), Karamoko (Adduktoren), Raguž (Kreuzbandriss)

 

Bild (c) LASK


Mehr in dieser Kategorie: