Sie sind hier: 
Samstag, den 07. August 2021 07:00

Für schnelle Hilfe


v.l.n.r.: Dipl.Pass. Dipl.-Päd. Stefan Hirt (Pfarre Traun/Oedt), Peter Schnabl, Mag. Maria Hofinger (Blütenapotheke Oedt), Wolfgang Eisner (Dienstführender Rotes Kreuz Traun), Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger, Hannes Schnabl, Ralf Geretschläger (Spar Markt Oedt)

Neuer Defibrillator-Standort im Trauner Stadtteilzentrum Oedt

Jährlich sterben in Österreich rund 12.000 Menschen am plötzlichen Herztod. Doch in vielen Fällen hätte ein Defibrillator lebensrettend sein können. Denn die ersten Minuten sind in einem Notfall entscheidend. Obwohl die Rettungskräfte so schnell wie irgendwie möglich am Ort des Geschehens sind, vergehen oft wertvolle Minuten. Ist ein Defibrillator vor Ort und wird er auch benutzt, kann dies Menschenleben retten. Einen solchen Defi gibt es nun im Stadtteilzentrum Oedt. Der Schlüssel, zu dem Raum, in dem der Defi gelagert wird, ist im Spar-Markt, im Cup&Cino, in der Apotheke, im Seniorentreff und im Büro der Pfarre Traun/Oedt erhältlich. Initiator dafür war der Inhaber des Objektes, Peter Schnabl. "Ein herzliches Dankeschön an Peter Schnabl für die Initiative zu diesem Defibrillator. Gerne haben wir als Stadt unseren Teil dazu beigetragen. Ich hoffe natürlich, dass der Defi nie gebraucht wird. Dennoch wünsche ich mir aber, dass im Notfall schnellstmöglich geholfen und so vielleicht ein Menschenleben gerettet wird", so Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger.

 

Bild (Stadtarchiv Traun): v.l.n.r.: Dipl.Pass. Dipl.-Päd. Stefan Hirt (Pfarre Traun/Oedt), Peter Schnabl, Mag. Maria Hofinger (Blütenapotheke Oedt), Wolfgang Eisner (Dienstführender Rotes Kreuz Traun), Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger, Hannes Schnabl, Ralf Geretschläger (Spar Markt Oedt)


Mehr in dieser Kategorie: