Sie sind hier: 
Samstag, den 09. Oktober 2021 07:00

Kunst ist cool


Thomas Hochstädt, Friedrich Bachner, Bgm. Thomas Raidl, Stefan Liebert, Dir. Ewald Huber, Leopold Kogler, Dir. Alois Aichberger, Eva Pöchhacker, Dir. Christian Blahous, Bgm. Karl Stegh, Bgm. Werner Krammer, Dir. Hubert Kerschbaumer, Bgm. Lukas Michlmayr, Dir. Dietmar Winkler, Dir. Markus Schmidbauer, Bgm. Karl Huber, Bgm. Johannes Heuras und Bgm. Martin Schlöglhofer (v.l.)

Neue Kunstfächer an der Musikschule Waidhofen

Man kann vor Fantasie sprühen, gerne in andere Rollen schlüpfen, mit Bildern begeistern oder einzigartige Produkte und Objekte schaffen. Interessen und Talente sind so vielfältige wie die Menschen selbst. „Talente entfalten sich aber nur, wenn sich jemand darum bemüht, sie zu entfalten. Das neue Angebot an den Musik- und Kunstschulen bietet hierfür einen Anreiz und zusätzliche Möglichkeiten“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer. „Durch die überregionale Kooperation in der Modellregion schaffen wir ein breites Angebot abseits des regulären Schulbetriebes. Neue Fächer begeistern, fordern heraus und inspirieren jeden, der seine Talente entfalten will.“

Mit dem Schuljahr 2021/22 werden im Rahmen einer Initiative des Landes Niederösterreich die Musikschulen der Modellregion „Westliches Mostviertel“ um Hauptfachkurse in den bildenden und darstellenden Künsten sowie Medienkünsten erweitert.

DI Stefan Liebert, kaufmännischer Geschäftsführer des MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich, erläutert: „In zwei Modellregionen wird in enger Kooperation zwischen dem MKM und den beteiligten Gemeinden ein nachhaltiges pädagogisches Angebot entwickelt, das möglichst vielen Kindern und Jugendlichen neue künstlerische Erfahrungsräume und Perspektiven bieten soll. Möglich wird dies durch die langjährige ausgezeichnete Partnerschaft zwischen den Gemeinden und dem Land Niederösterreich im Bereich der Musikschulen.“

Was ist neu? Kinder und Jugendliche von 6 bis 24 Jahren können in den zur Modellregion dazugehörigen Gemeinden aus einem flächen- deckenden, vielfältigen und umfangreichen Angebot aus den Bereichen darstellende Kunst, bildende Kunst sowie Medienkunst wählen. Die Kurse starten im November. Das freut vor allem den Regionalmanager Karl Stegh, der als Mitarbeiter des Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich die Modellregion „Westliches Mostviertel“ unterstützt: „Wir schaffen in der Modellregion, an der sechs Musikschulverbände mit insgesamt 26 Gemeinden beteiligt sind, ein flächendeckendes Angebot. Unser Fokus liegt auf der Förderung aller künstlerisch kreativen Talente und der Stärkung des kulturellen Bewusstseins. Profis aus dem Kunstbereich mit pädagogischer Erfahrung garantieren eine qualitativ hochwertige Ausbildung an unseren Standorten.“
Bereits gestartet ist der Schauspiel-Kurs an der Musikschule Waidhofen. Hier werden neben Schauspiel auch die Kunstfächer Schreiben, Malen & Zeichnen, Fotografie, Film, Design, Schmiede und Bildhauen angeboten.

„Wir bitten sehr herzlich um rasche Anmeldung, da die Kurse mit November starten. Noch sind genügend Plätze frei. Anmelden kann man sich auch online in jeder Musikschule der Modellregion. Der Vorteil liegt im Standort- und Gemeindeübergreifenden Angebot. Denn so können Kinder und Jugendliche aus allen Gemeinden NÖ und auch OÖ die Kunstfächer besuchen und alle zahlen dasselbe Schulgeld. Wichtig ist auch anzumerken, dass sich die Kunstfächer unter dem Dach der Musik- und Kunstschule gemeinsam mit den Musikfächern gleichwertig und interdisziplinär entwickeln können“, freut sich Direktor Christian Blahous auf viele kreative Kinder und Jugendliche.
Anmeldungen sind ab sofort direkt bei den Musikschulen möglich. An der Modellregion beteiligt sind der Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule, der Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel, der Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel, der Musikschulverband Behamberg, Ernsthofen, Haidershofen, Musikschulverband Region Sonntagberg und der Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal.


Bild Stadt Waidhofen): Thomas Hochstädt, Friedrich Bachner, Bgm. Thomas Raidl, Stefan Liebert, Dir. Ewald Huber, Leopold Kogler, Dir. Alois Aichberger, Eva Pöchhacker, Dir. Christian Blahous, Bgm. Karl Stegh, Bgm. Werner Krammer, Dir. Hubert Kerschbaumer, Bgm. Lukas Michlmayr, Dir. Dietmar Winkler, Dir. Markus Schmidbauer, Bgm. Karl Huber, Bgm. Johannes Heuras und Bgm. Martin Schlöglhofer (v.l.)