Sie sind hier: SPORT
Sonntag, den 10. September 2017 12:02

Literaturruf Bad Ischl


Heinz Oliver Karbus in Bad Ischl

Heinz Oliver Karbus liest Texte von Ingeborg Bachmann und Paul Celan - Musikalische Begleitung Toni Burger - Mittwoch, 27. 9., 20 Uhr Lehartheater Bad Ischl

Die Lesereihe Literaturruf 06132 des Schauspielers und Regisseurs Heinz Oliver Karbus findet am Mittwoch, 27. 9., um 20 Uhr im Lehrtheater ihren Abschluss für das Jahr 2017: 
Im Mittelpunkt stehen diesmal Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Für die musikalische Begleitung sorgt niemand geringerer als Toni Burger.

Paul Celan kam als Paul Antschel am 23. November 1920 in Czernowitz (damals Rumänien, heute Ukraine) als Sohn einer deutschsprachigen jüdischen Familie zur Welt. Dort besuchte er bis zu seinem Abitur 1938 die Schule. 1941 wurden seine Eltern von den deutschen Besatzern in das jüdische Ghetto gezwungen und ein Jahr später in ein Lager in Transnistrien deportiert, wo sein Vater an Typhus starb. Seine Mutter wurde von den Nazis erschossen. Paul Celan litt sein ganzes Leben lang unter diesem schrecklichen Verlust seiner Eltern. Dieses Trauma fand Niederschlag in zahlreichen seiner Gedichte. 
1948 lernte Paul Celan Ingeborg Bachmann kennen, mit der ihn bis Ende der 50er Jahre ein Liebesverhältnis verband. Der Briefwechsel zwischen Celan und Bachmann wurde unter dem Titel Herzzeit 2008 im Suhrkamp Verlag veröffentlicht und kurze Zeit später auch verfilmt.
Die Umstände seines Todes sind bis heute ungeklärt. Vermutlich stürzte er sich am 20. April 1970 am Pont Mirabeau in die Seine. Mit Goethe, Hölderlin oder Kafka gilt Celan als einer der am intensivsten wahrgenommenen Dichter deutscher Sprache.
Ingeborg Bachmann gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts. 1953 erhielt sie den Preis der Gruppe 47 für ihren Gedichtband Die gestundete Zeit. Ab diesem Jahr lebte sie in Italien. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Hans Werner Henze entstanden das Hörspiel Die Zikaden, die Ballettpantomime Der Idiot und die Opernlibretti Der Prinz von Homburg und Der junge Lord. 1958 begegnete sie Max Frisch, für den sie nach Zürich umzog. Die Trennung 1962 verkraftete sie nur schwer. Im September 1973 schlief sie mit einer brennenden Zigarette ein und erlitt schwere Verletzungen, an deren Folgen sie am 17. Oktober starb.

Ein Wort, das schlief,
als wirs hörten,
schlüpft unters Laub:
beredt wird der Herbst sein,
beredter die Hand,
die ihn aufliest,
frisch wie der Mohn des
Vergessens der Mund,
der sie küßt.
(Paul Celan)

Karten sind im Vorverkauf im Lehrtheater Bad Ischl, Tel. 06132 21495 oder Email leharkino(at)aon.at, beim Tourismusverband Bad Ischl in der Trinkhalle, Tel. 06132 27757, und bei der Salzkammergut Touristik, Tel. 06132 2400051, erhältlich.
 
Oliver Heinz Karbus, geboren 1956 in Bad Ischl, Österreich, Schauspielausbildung in Wien, Engagements in der Schweiz, Österreich und Deutschland. 
Ab 1987 Wechsel ins Regiefach. Arbeiten an Stadt- und Landestheatern in Deutschland und Österreich. Ab Herbst 1997 bis 2001 Oberspielleiter am Landestheater Coburg. Inszenierungen unter anderem an den Staatstheatern Karlsruhe und Nürnberg, Heilbronn, Krefeld-Mönchengladbach, Landshut, Kempten, Augsburg, Salzburg, Innsbruck, etc…An Shakespeare Übersetzungen von ihm liegen vor: „Was Ihr Wollt“, „Romeo und Julia“, „Othello“ und „Ein Sommernachtstraum“ (alle im Thomas Sessler Verlag, Wien), sowie „Wie Es Euch Gefällt“ (Whalesongs Verlag) Oliver Karbus spielt in Film und Fernsehproduktionen, z. B. im österreichischen „Tatort“, „SOKO Wien“, SOKO Kitzbühl, Schnell ermittelt“ oder in der ZDF Produktion „Ein Sommer im Burgenland“

Anton Burger, geb.1963 in Herzogenburg, NÖ. Nach Geigenunterricht und Matura einige Jahre Konzertfachausbildung an der Musikhochschule Wien bei Gerhard Schulz.
Kammermusik, Orchester- und Studioarbeit. Konzert- u. Studienreisen nach Italien, Frankreich, Mexiko, Brasilien, Deutschland, die Schweiz, Dänemark, England und Irland. Seit 1985 Musiker und Komponist für Tonträger, Radio und Bühne. Mitglied zahlreicher Musikformationen unterschiedlichster Richtungen. 1993–2012 über die Sommermonate Rinderhirte auf der Henaralm im Toten Gebirge. Anton Burger ist Vater zweier Söhne und lebt im Ausseerland.

 

Bild: Heinz Oliver Karbus