Sie sind hier: SPORT
Donnerstag, den 11. Januar 2018 08:00

Neues Leben für Welser 5. Jahreszeit


Faschingsverein Schelmenrat

1. Faschings-Revue soll Welsern ein Lachen ins Gesicht zaubern! - Premiere am 10. Februar in den Minoriten

Man muss schon ein wenig „mutig-verrückt“ sein, wenn man versucht, dem Fasching in Wels neues Leben einzuhauchen. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber eine Schar Unentwegter, denen die fünfte Jahreszeit in der Heimatstadt am Herzen liegt, arbeitet mit Feuereifer daran.

Zuerst entsprang am 11.11. 2017 der „Faschings-Waller“ der Traun direkt in die Obhut des Schelmenrates. Am gleichen Tag übergab Bürgermeister Dr. Andreas Rabl – dem das närrische Treiben in Wels enorm wichtig ist – nach traditioneller Art und Weise vor dem Rathaus symbolisch die Stadtschlüssel. Nur wenige Tage später wurde der Verein „Schelmenrat zu Wels“ offiziell gegründet und mit einem zweifachen „Walla-Walla“ besiegelt. Seit Jahresbeginn scheinen die „Welser Schelmen“ offiziell im Vereinsregister auf und werden nun auch Mitglied im Bund österreichischer Faschingsgilden (BÖF). „Wir stecken unser ganzes Herzblut in den Welser Fasching, wollen das zarte Pflänzchen aber behutsam zum Blühen bringen“, sagt Obmann Peter Kowatsch, der schon mit dem Welser Arkadenhof Kultursommer der Stadt Leben eingehaucht hat. Derzeit schneidern gerade viele „Heinzelmännchen“ am Outfit des Schelmenrates im rot-grünen Stadt-Look.

Mit der 1. Welser Faschings-Revue am 10. Februar,  die unter dem Motto „Moulin Rouge“ als Charity-Event in den ehrwürdigen Räumen der Minoriten veranstaltet wird, präsentiert sich der Schelmenrat erstmals der Welser Öffentlichkeit. Der „Red Carpet“, der im Schießerhof ausgelegte rote Teppich, soll auch in der Traunstadt zu einem Markenzeichen werden. Dem Publikum (Dresscode Kostümierung oder Abendkleidung) wird ein bunter, breitgefächerter Revue-Abend mit Acts von Stars und Talenten aus Stadt und Land geboten.

 „Es ist unglaublich, welche Talente in der Bevölkerung schlummern, es haben sich viele gemeldet“, war Gründungsmitglied Anna Wippl überrascht und begeistert.

Freuen dürfen sich die Gäste etwa auf ein Pop-Urgestein mit seinen Welthits, auf einen Poledance-Act, einen Elvis-Interpreten der Extraklasse, eine heitere Klassik-Einlage von Musikschülern und bei einigen Einlagen darf natürlich auch eine satirisch, witzige Note nicht fehlen. Nach dem Varieté-Teil wird ein bekannter Kult-DJ den hoffentlich zahlreichen Faschingsnarren ordentlich einheizen. Einige Überraschungen werden bis kurz vor der Veranstaltung unter Verschluss gehalten. „Es ist angerichtet, jetzt müssen die Welser zeigen, ob sie den Fasching wieder haben möchten“, sagt Kowatsch, der mit seinen Schelmen bei der Revue den Welsern ein Schmunzeln, ein Lächeln oder ein herzliches Lachen ins Gesicht zaubern will.

Info: www.welserfasching.at; Vorverkauf ab 18. Jänner in der Wels-Info (Stadtplatz 44)


Mehr in dieser Kategorie: