Sie sind hier: SPORT
Freitag, den 09. Februar 2018 12:44

Hinschauen nicht wegschauen


österreichische Erstaufführung von Amanita

Die Theatergruppe Gaflenz feiert 2018 ihr 40-jähriges Bestandsjubiläum mit der österreichischen Erstaufführung von"Amanita"

Aus diesem Anlass gibt es dieses Jahr 2 Theaterstücke für das treue Publikum, ein kritisches jetzt im März und ein sehr turbulentes zu gewohnter Spielzeit im November.

Es war ein lange ersehnter Wunsch des Ensembles, nach der „Besuchszeit“ von Felix Mitterer wieder einmal ein sozialkritisches Stück aufzuführen. Dabei fiel das diesjährige Stück Spielern und Regisseur besonders auf. Die Thematik ist sehr aktuell sowohl vom Inhalt her, als auch von der Aussagekraft des Stückes. HINSCHAUEN, nicht WEGSCHAUEN.

Die Medien sind voll von Berichten über Missbrauch und Übergriffen innerhalb und außerhalb der Familie. Welche dramatischen Folgen dieser Missbrauch von Macht und Gewalt haben kann, wird in diesem Stück besonders gut zum Ausdruck gebracht.

Um die Thematik richtig zu verstehen und noch besser im Stück verarbeiten zu können, wurde sogar „professionelle Recherche“ im Psychiatrischen Therapiezentrum Ybbs in Anspruch genommen. Ein Psychotherapeut und 3 betroffene Frauen sprachen mit Spielerinnen und Regisseur offen über ihr Schicksal, den Folgen daraus und Therapiemöglichkeiten. Es war für alle ein sehr beeindruckender und nachhaltiger Abend. Ein Satz  war besonders einprägsam: „Wenn die Seele den Körper verlässt“, der Geist praktisch den Körper seinen Peinigern überlässt, um diese Qualen und Demütigungen zu erdulden.

Das dramatische Stück von Ingo Sax mit dem Titel „AMANITA“ wurde von Regisseur Johann Buder bearbeitet und einstudiert und ist eine Österreichische Erstaufführung.

Zum Inhalt:
Amanita hat nach dem Tod ihres Vaters nicht mehr gesprochen. Sie bleibt allein in ihrer Welt, in die nicht einmal eine Psychologin Einlass findet. Erst ein junger Zivildiener erkennt das tragische Geheimnis der Kranken, aus dem sie sich durch tastende Erzählungen zu befreien versucht...

Mitwirkende:
Maria Riegler
Manuela Berchtold
Romana Langsenlehner
Christian Almberger

Die Aufführungstermine im Abelenzium Gaflenz sind:
Fr., 02. März 20.00 Uhr
Sa., 03. März 20.00 Uhr
Fr., 09. März 20.00 Uhr
Sa., 10. März 20.00 Uhr

Kartenverkauf: www.theatergruppe-gaflenz.com, Gemeindeamt Gaflenz und Abendkasse.
Kartenpreis 12.- (Altersempfehlung ab 15 Jahren), Auskunft ab 18.00 Uhr: 0664 3412526

 

Vorschau auf November 2018:
„Die Blaue Maus“
Drei Akte nach einem Schwank von Carl Laufs und Curt Kraatz von Hugo Wiener