Sie sind hier: SPORT
Freitag, den 02. März 2018 13:30

Nissan`s "Leaf" 100% Elektro


M. Bamminger mit Leaf

Autohaus Bamming stellte erstmalig den Leaf vor. Alle 12 Minuten ein neuer Leaf-Besitzer Europaweit.

Hauptaugenmerk und Hingucker der Frontpartie ist zweifellos der typische „V-Motion“-Grill, auf dem zentral das NISSAN Logo platziert ist. Dieser unterstreicht die typische Designlinie der NISSAN Fahrzeuge. Der blaue 3D-Effekt-Grill besticht mit seinem aufgeräumten Design, unter dem sich die Kamera und Sensoren für die technischen Assistenz-Systeme unbemerkt verstecken.

Das Cockpit überzeugt mit unaufdringlicher Optik und unterstützt das exzellente Raumgefühl. Die auf den Fahrer fokussierte Anordnung der Elemente sowie ein analoger Geschwindigkeitsmesser garantieren maximale Übersicht.

Die Mittelkonsole des neuen NISSAN LEAF ist komplett neu gestaltet worden und ermöglicht dem Fahrer mit ihrem bis ins kleinste Detail durchdachten Design eine besonders einfache, intuitive Bedienung und einen leichten Zugang zu den Bedienelementen und den Schaltern im unteren Teil. Das zentrale Display auf der Mittelkonsole ist mit einem matt verchromten Lack eingerahmt, das Lenkrad ist mit Leder überzogen. Matte und glänzende Oberflächen wechseln sich harmonisch ab.

Laden des neuen NISSAN LEAF über eine Haushaltssteckdose. Das 6 Meter lange EVSE-Ladekabel wird in jedem NISSAN Elektrofahrzeug mitgeliefert. Mit diesem Kabel kann die 40-kWhBatterie über eine normale 230-Volt-Steckdose mit 10 Ampere (2,3 kW) in etwa 17 Stunden aufgeladen werden. Um die Batterie des Elektrofahrzeugs zuhause aufladen zu können, empfiehlt sich eine Überprüfung der Stromanschlüsse durch einen Elektriker, damit eine problemlose Dauerbelastung über mehrere Stunden gewährleistet ist.

Das Laden unterwegs.
Wenn unterwegs einmal der Strom auszugehen droht, gibt es für die Nutzer von Elektrofahrzeugen die Möglichkeit, auf öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur zurückzugreifen. Hierzu zählen neben AC-(Wechselstrom-)Ladestationen mit unterschiedlichen Leistungsvarianten (von 3,7 kW bis 22 kW bzw. 44 kW) auch sog. DC-(Gleichstrom-)Schnellladestationen mit Ladestandards wie CHAdeMO, CCS oder Tesla Supercharger, die teilweise über eine theoretische Ladeleistung von bis zu 145 kW verfügen.

AC-Ladestationen Alle öffentlichen AC-Ladestationen müssen einen Typ-2-Ladeanschluss haben, da dieser als einheitlicher Standard von der europäischen Kommission in einer Ladesäulenverordnung festgelegt wurde. Das Typ-2-AC-Ladesystem ist universell auf Fahrzeug- und Ladeinfrastruktur angepasst und ermöglicht 1- bis 3-phasiges Laden, 3-phasig sogar mit einer Leistung von bis zu 44 kW. An einer öffentlichen AC-Ladestation mit 22 kW (3-phasig, also über 1 Phase 7,4 kW) benötigt der LEAF ca. 5,5 Stunden. Falls diese AC-Ladestation 11 kW (3-phasig, also über 1 Phase 3,7 kW) hat, beträgt die Ladezeit ca. 11 Stunden. Sie können Ihren neuen NISSAN LEAF mit dem ab der ACENTA-Option serienmäßig verfügbaren Mode 3 Ladekabel Typ 2 auf Typ 2 (bis zu 7,4 kW) mit allen AC-Typ-2-Ladestationen verbinden. Bei den alten NISSAN LEAF nutzen Sie bitte das serienmäßige Mode 3 Ladekabel Typ 1 auf Typ 2 (bis zu 7,4 kW).

CHAdeMO-Schnellladestationen NISSAN implementiert auch für seinen neuen LEAF den weltweit anerkannten Schnellladestandard CHAdeMO. Über 40 Prozent der weltweit verkauften Elektrofahrzeuge sind mit dem CHAdeMO Ladestandard ausgestattet. Weltweit gibt es aktuell über 16.000 CHAdeMO-kompatible Ladestationen (weltweit die beste Ladeinfrastrukturabdeckung), davon alleine in Europa mehr als 4.600. An einer 50-kW-CHAdeMO-Schnellladestation ist eine 80-prozentige Aufladung innerhalb von 40 Minuten (bei 40-kWh-Batterie; mit 30-kWh-Batterie sind es 30 Minuten) möglich. Die restlichen 20 % erfolgen im Standardladeverfahren, um die Batterie zu schonen.

zu den Bildern