Sie sind hier: SPORT
Freitag, den 05. Oktober 2018 08:00

15 Jahre Erfahrung bei Hebammengeburt


Das Hebammenteam am LKH Steyr begleitet und unterstützt die entbindenden Frauen einfühlsam und kompetent durch alle Phasen der Geburt.

17.430 Kinder kamen während dieser Zeit im LKH Steyr zur Welt

STEYR. Das Bedürfnis werdender Mütter nach Intimität und einer sehr persönlichen Betreuung vor, während und nach der Geburt nimmt in den letzten Jahren stetig zu. In diesem Zusammenhang spielt im LKH STEYR das 18-köpfige Hebammenteam eine große Rolle: Es begleitet und unterstützt die entbindenden Frauen einfühlsam und kompetent durch alle Phasen der Geburt. Dabei gilt es vor allem, Vertrauen und ein Gefühl von Zuversicht zu vermitteln, alternative Entspannungsmethoden anzubieten
und einfach ganz und gar „da“ zu sein.

„Die Geburt des eigenen Kindes ist für alle Schwangeren ein besonders emotionaler Moment. Für uns ist es wichtig, sie dabei zu unterstützen, dass sie dieses Ereignis weitestgehend selbstbestimmt erleben dürfen, um auch zu erfahren, welche Stärke in ihnen liegt“, berichtet Elisabeth Gruber, leitende Hebamme am LKH Steyr.

Selbstbestimmt und achtsam – Hebammengeburt
Bereits seit 15 Jahren wird im LKH Steyr die Hebammengeburt forciert. „Das ergibt natürlich einen unheimlichen Schatz an Erfahrung, den wir unseren werdenden Müttern bieten möchten. Das Wichtigste ist, der Mutter wie dem Kind, einen einfühlsamen, achtsamen, respektvollen und selbstbestimmten Start ins Leben zu ermöglichen“, so Gruber. 95 % der rund 1.100 Babies, die jährlich an der Geburtenabteilung im LKH Steyr zur Welt kommen, sind Gott sei Dank gesund. Insgesamt gibt es 4,7 % Frühgeburten, die allerdings alle die 32. Schwangerschaftswoche vollendet haben.

Ein besonders wichtiger Parameter jeder Geburtenabteilung ist die Kaiserschnittrate. Diese betrug im Jahr 2017 in Steyr 19,6 %, ein ausgezeichneter Wert verglichen mit dem österreichischen Durchschnitt von 25 bis 30 %. Die Hebammen in Steyr leiten und betreuen ca. 65 % aller physiologischen, natürlichen Geburten eigenverantwortlich. Selbstverständlich wird bei Regelwidrigkeiten unverzüglich die Ärztin bzw. der Arzt beigezogen und gemeinsam hochprofessionell zusammengearbeitet.

„Verläuft die Geburt normal und komplikationsfrei, so tritt die Medizin bewusst etwas in den Hintergrund“, informiert Univ.-Prof. DDr. Hermann Enzelsberger, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Steyr und ergänzt „Entsprechend bestimmter Einschlusskriterien wird die komplette Entbindung von unseren Hebammen durchgeführt. Natürlich immer mit der Sicherheit, bei auftretenden Komplikationen auf ein kompetentes Team aus Gynäkologen/-innen und Kinderärzten/-innen zurückgreifen zu können.“

Im Notfall
Im Laufe einer Geburt können aber auch unerwartet Probleme oder Komplikationen auftreten. Diese erfordern ein rasches, kompetentes und geübtes Handeln im Notfall. Zu solchen Komplikationen gehören zum Beispiel ein Abfall der kindlichen Herztöne, ein Vorfall der Nabelschnur oder eine starke Blutung während der Geburt. Das LKH Steyr ist auf solche Situationen bestens vorbereitet. Bei den regelmäßig durchgeführten Notfall-Simulations-Trainings werden die technischen Fähigkeiten aller beteiligten Berufsgruppen (Hebammen, Gynäkologen/-innen, Kinderärzte/-innen, Anästhesisten/-innen) und deren Zusammenarbeit perfektioniert.

 

Bild (gespag): Das Hebammenteam am LKH Steyr begleitet und unterstützt die entbindenden Frauen einfühlsam und kompetent durch alle Phasen der Geburt.