Sie sind hier: SPORT
Sonntag, den 23. Dezember 2018 09:00

Linz-Steg besiegt Meister


Mannschaft ASKÖ Linz-Steg

UVC Holding Graz - ASKÖ Linz-Steg 1:3 (25:19,15:25,20:25,23:25)

ASKÖ Linz-Steg beendet das Kalenderjahr mit einem Traum-Resultat. In Graz besiegen die Linzerinnen den amtierenden Meister nach 0:1-Rückstand mit 3:1 (19:25,25:15,25:20,25:23) und feiert damit den zwölften Saisonsieg. Linz-Steg behält damit auch den Vorsprung auf die Konkurrenz und liegt nun sogar schon 15 Punkte vor dem Meister.

Trainer Schwab: "Freue mich über diesen tollen Jahresabschluss – Gratulation an das Team“
Linz-Steg holt beim amtierenden Meister in Graz drei Punkte, die kaum wertvoller sein könnten. Bedingt durch den starken Reiseverkehr sitzen die Linzerinnen zunächst unverhofft knapp vier Stunden (anstatt 2,5h) im Bus. Der Start ins Match fällt aus Linzer Sicht dementsprechend eher verhalten aus. Während der Meister mit voller Energie loslegt und sich kaum Schwächen leistet, finden die Linzerinnen nur langsam ins Spiel. Nach dem Satzverlust kommt das Linzer Spiel im zweiten Durchgang ins Laufen und führt zum raschen Ausgleich. Im dritten Satz liegt Linz-Steg neuerlich zurück. Zur Satzmitte gelingt schließlich ein fulminantes Comeback. Aus einem 10:15-Rückstand wird ein 19:16-Vorsprung, den sich Linz-Steg in der Folge nicht mehr nehmen lässt und auf 2:1 stellt. Im vierten Satz deutet zunächst alles auf einen weiteren klaren Satzerfolg hin. Linz-Steg geht rasch in Führung und liegt mit bis zu sechs Punkten in Führung. Zu diesem Zeitpunkt lassen die Linzerinnen einige Chancen liegen und ermöglichen Graz ein Comeback. Beim Stand von 22:22 gleichen die Gastgeberinnen erstmals aus. Mit 25:23 geht der Satz am Ende dennoch an Linz-Steg.
Mit dem Sieg gegen den Meister machen die Linzerinnen das Dutzend an Erfolgen voll und behaupten damit den Vorsprung auf die Konkurrenz. Perg folgt mit sieben Punkten Rückstand (ein Spiel weniger, Anm.) auf Rang zwei. Salzburg und Sokol/Post liegen weiter acht Punkte zurück. Auf den Fünften Graz beträgt der Vorsprung hingegen nun bereits 15 Punkte.
Trainer Roland Schwab zeigt sich zufrieden: „Ich denke, dass das Publikum ein phasenweise hochstehendes Spiel gesehen hat. Das Team hat sich heute richtig ins Spiel reingekämpft und hatte die richtigen Antworten auf kleine Rückschläge parat. Für uns ist das natürlich ein toller Jahresabschluss. Herzliche Gratulation an das Team zu der ersten Saisonhälfte. Jetzt gilt es einige Tage richtig abzuschalten und mit frischer Energie ins neue Jahr zu starten.“

AVL Women, 13. Runde
22.12.2018
UVC Holding Graz - ASKÖ Linz-Steg 1:3 (25:19,15:25,20:25,23:25)
Cash 15, Maass 14

Nächstes Match:
19.1.2019
ASKÖ Linz-Steg – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
18.30 Uhr

 

Bild: Linz-Steg Bundesliga-Teams wünschen FROHE WEIHNACHTEN / © PHOTO PLOHE