Sie sind hier: SPORT
Donnerstag, den 27. Dezember 2018 09:05

Stahlstädter schlagen Capitals


Black Wings - Imagebild

spusu Vienna Capitals – LIWEST Black Wings 2:3 OT (1:0, 1:1. 0:1/0:1)

Von der ersten Minute an wurden die LIWEST Black Wings mit Tormann Kickert von den spusu Vienna Capitals unter Druck gesetzt. Nennenswerte Chancen kreierten die Wiener dabei vorerst keine, sie machten es den Linzer aber schwer, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien.  Lediglich Lebler gelang es anfangs, aus der Defensive nach vorne zu stürmen. Mit seinem Versuch traf er jedoch nur die Stange von Lamoureuxs Kasten. Einige Minuten später vergab Kristler.  

Die Wiener ließen nicht locker und erzielten in Minute 17 den Führungstreffer, der sich irgendwo abgezeichnet hatte. Nach Gestochere vor Kickerts Tor streckte sich der Goalie vergeblich nach der Scheibe, Wukovits schob sie auf DeSousa und der musste sie nur mehr im leeren Tor unterbringen.  Das Drittel beendeten die Oberösterreicher mit einem Tor Rückstand und mit einer Strafe, von der sie 42 Sekunden in den zweiten Abschnitt mitnehmen mussten.  

Das zweite Drittel begann mit einem Schreck für die LIWEST Black Wings: 66 Sekunden waren gespielt, ehe es erneut in Kickerts Kasten einschlug. Tessier feuerte von links aus der Distanz und Hartl fälschte das Spielgerät ins Linzer Tor ab.  Den Stahlstädtern gelang es anschließend zwar ebenso, den Puck in die gegnerischen Maschen zu befördern, allerdings gaben die Schiedsrichter wegen Leblers zu hohem Stock den Treffer nicht. Auch im Zuge von zwei Powerplays konnte der zwei-Tore-Rückstand nicht aufgeholt werden.  

Im dritten Überzahlspiel des Abends glückte aber der Anschlusstreffer! Locke täuschte Lamoureux mit einer Finte und Davies verkürzte auf 1:2.  Die Capitals spielten trotz des Unterzahltreffers weiter undiszipliniert und fassten zwei weitere Strafen aus.  Daraus konnten die Linzer aber keinen Profit schlagen, wodurch es für sie mit dem Pausenstand von 1:2 in die Kabine ging.  Vom Beginn des Schlussdrittels an fanden die Linzer besser ins Spiel und drückten auf den Ausgleich. Mit einigen gefährlichen Aktionen kamen sie diesem durchaus nahe, in der 48. Minute fiel das 2:2 schließlich: Umicevic hämmerte die Scheibe an die Querlatte und haute das zurückspringende Spielgerät volley ins Tor – sehenswert!  

In den verbleibenden Minuten gab es – auch dank starkem Kickert – keine Tore mehr. Eine Overtime musste her!  Es waren zwar die Wiener, die in der Verlängerung zu den besseren Möglichkeiten kamen, das Tor machten aber die LIWEST Black Wings! Schofield schoss nach Querpass von Kapstad seine Mannschaft zum Sieg!  Im Kampf um einen Play-off Platz sind diese zwei Punkte Gold wert. Denn damit schufen sich die Stahlstädter einen Puffer zu Verfolger Znojmo und Fehervar, auf die sie noch diese Woche treffen werden!

spusu Vienna Capitals – LIWEST Black Wings 2:3 OT (1:0, 1:1. 0:1/0:1)
Tore: 1:0 DeSousa (17.), 2:0 Hartl (22.), 2:1 Davies (35./PP1), 2:2 Umicevic (48.), 2:3 Schofield (63./OT)