Sie sind hier: SPORT
Dienstag, den 05. Februar 2019 08:00

Playoff knapp verpasst


Spielszene Innviertel Penguins vs Voralpenkings

Innviertel Penguins : Voralpenkings 6 : 3

Sonntag oder auch genannt Eishockeyabend vom Feinsten. Das alles entscheidende Spiel gegen die Innviertel Penguins stand auf dem Programm, um noch in die Playoffs zu gelangen. Um 19:00 Uhr begann der Klassiker auf dem Eis, vor den Augen vieler begeisterter Zuschauer.

Schon ab der ersten Minute war klar, hier wird sich heute nichts geschenkt. Die Voralpenkings machten sofort Druck, einige gute Chancen waren das Ergebnis. In weiterer Folge war das 1. Drittel von Strafen auf beiden Seiten geprägt, etwas Zählbares schaute aber weder für die Penguins noch für die Voralpenkings heraus. Ein schnelles und temporeiches 1. Drittel endete mit 0:0, was die Spannung um nichts weniger machte, sondern erhöhte.

Im 2. Drittel waren es die Penguins, die mit 2 schnellen Toren anschrieben. Davon wenig beeindruckt zeigten sich die Kings, in der 28. Minute schoss Michael Hillinger zum 1:2 ein, Anschlusstreffer. Die Freude währte leider nicht lange, Ried stellte kurze Zeit später den 2 Tore Vorsprung wieder her, 3:1. Es kam leider noch schlimmer, in der 37. Minute trafen die Rieder zum 4:1, was sogleich auch der Pausenstand war.

Im 3. Drittel versuchte man alles nach vorne zu werfen, doch die Rieder nützen ihre Konterchance und trafen zum 5:1. Die jetzt noch stärker aufspielenden Voralpenkings wurden kurze Zeit später belohnt, Führer Jürgen und Julius Raab verkürzten auf 3:5. Unnötige und unsportliche Fouls beeinträchtigten leider dann das Spiel, ein weiteres Gegentor zum 6:3 war die Folge. Die Voralpenkings probierten daraufhin noch einmal alles, doch es half nichts mehr. Endstand 6:3.

Es hieß leider Abschied nehmen, ein Punkt fehlte auf die Playoffs. In diesem Sinne danke an alle Zuseher für eine trotzdem gute Saison, und wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr. Das Training ist aber noch lange nicht zu Ende, die Trauer wurde überwunden und in Vöcklabruck blickt man mittlerweile schon wieder nach vorne.

 

Bild: (c) Erich Steinwender


Mehr in dieser Kategorie: