Sie sind hier: SPORT
Samstag, den 16. März 2019 08:00

Starker Auftritt von Filzmoser


Zurück in der Weltklasse: Sabrina Filzmoser (Multikraft Wels)

Internationale Judo-Erfolge vor Bundesliga-Auftakt

Starke Leistung von Sabrina Filzmoser (Multikraft Wels) im russischen Jekaterinburg: Die 38-jährige Thalheimerin hat beim Judo-Grand-Slam Rang fünf erkämpft und ist dadurch ihrem letzten großen Ziel - Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio - ein großes Stück näher gekommen.

Filzmoser kämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm mit Erfolgen gegen Loredana Ohai (Rumänien) und Anastasiia Konkina (Russland) ins Viertelfinale. Gegen Konkina gelang ihr eine Revanche für die Niederlage im EM-Bronzekampf 2018. In der Runde der letzten Acht unterlag Filzmoser der späteren Turniersiegerin Christa Deguchi (Kanada). In der Hoffnungsrunde besiegte sie dann aber die starke Russin Daria Mezhetskaia mit Ippon. Im Kampf um Platz drei setzte sich am Ende die Japanerin Haruka Funakubo vorzeitig durch. Eine Top-7-Platzierung bei einem Grand-Slam-Turnier war Filzmoser zuletzt im Mai 2016 in Baku gelungen, wo sie es als Dritte auf das Podest geschafft hatte. 

"Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung unserer Grande Dame. Es ist zwar am Ende keine Medaille geworden, aber Sabrina hat das gesamte Turnier hervorragend gekämpft", gab es Lob von Nationaltrainer Marko Spittka. Filzmoser darf sich über zusätzliche 360 Olympia-Qualifikationspunkte freuen.

Ein weiterer Welser Judoka war international erfolgreich: Der 21-jährige Wachid Borchashvili (Multikraft Wels) landete in Uster (Schweiz) im Männer-Europacup in der Kategorie bis 73 Kilogramm mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz fünf. Mit 296 Judokas aus 22 Nationen war dieser Bewerb stark besetzt.

Auswärts gegen Flachgau
Auch in der 1. Männer-Bundesliga geht es wieder um Punkte: Für Multikraft Wels schlägt gleich in Runde eins die Stunde der Wahrheit. Gegner ist mit Union Flachgau am Freitag, 22. März (20 Uhr, Dorfinger-Halle Straßwalchen) ein unmittelbarer Kontrahent um das angestrebte Final-Four. „Unser Saisonziel ist das Finale. Wir wollen zum Auftakt in Flachgau ungeschlagen bleiben“, sagt Multikraft-Trainer Manfred Dullinger. Der erste Heimkampf im Budokan Wels steigt am Samstag, 13. April (19 Uhr), gegen Rekordmeister UJZ Mühlviertel.

 

Bild (Sellner): Zurück in der Weltklasse: Sabrina Filzmoser (Multikraft Wels) erkämpfte beim Grand Slam in Russland Platz fünf.