Sie sind hier: SPORT
Donnerstag, den 28. März 2019 08:00

Medizin hautnah erleben


Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Fellner

Erste Herz-OP-Liveübertragung aus dem Kepler Universitätsklinikum

Am 4. April 2019 erwartet Sie von 18.00 bis 19.00 Uhr im Deep Space 8K des Linzer Ars Electronica Centers eine Live-Herzoperation. Zuerst wird Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Fellner, Vorstand des Zentralen Radiologie Instituts am Kepler Universitätsklinikum, mit dem einzigartigen Programm Cinematic Rendering anatomische Grundlagen präsentieren. Gleich danach wird LIVE in den Operationssaal des Kepler Universitätsklinikums geschaltet, wo Univ.-Prof. Dr. Andreas F. Zierer, Vorstand der Universitätsklinik für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, eine Herz-OP durchführen wird.

Im „Deep Space 8K“ zeigt das Ars Electronica Center Linz Bildwelten, die in Punkto Auflösung, Helligkeit und Kontrast an die Grenzen des technisch Machbaren rühren. Beeindruckende Reisen bis ans Ende des uns bekannten Universums, inspirierende Ausflüge in die Kunstgeschichte, actionreiche Trips in die Welt des Extremsports oder aufsehenerregende Meilensteine der Wissenschaft – der Deep Space 8K ist ein besonderes Erlebnis. 16 mal 9 Meter große Wand  plus 16 mal 9 Meter Bodenprojektionen, Lasertracking, 3-D-Animationen und nicht zuletzt die Auflösung von bis zu 8K formen eine weltweit einmalige Infrastruktur, die Bildwelten auf noch nie dagewesene Weise in Szene setzen. Entwickelt wurde der Deep Space 8K von den Expertinnen und Experten des Ars Electronica Futurelabs.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Fellner präsentiert in diesem „Deep Space 8K“ mit der neuen Visualisierungstechnik Cinematic Rendering die anatomischen Voraussetzungen für das Verständnis der anschließend live übertragenen Herz-Operation.  Die Software ist eines von mehreren Beispielen für eine erfolgreiche grenzüberschreitende Forschungszusammenarbeit und wurde im Jahr 2017 für den Deutschen Zukunftspreis nominiert.

Hochaufgelöste Bildwelten im Format von 16 x 9 Metern treffen auf fachkundigen Kommentar der Fachmediziner
Im Oö. Referenzzentrum für Herz,- Gefäß- und Thoraxchirurgie mit den Standorten Kepler Universitätsklinikum in Linz und dem Klinikum Wels-Grieskirchen erfolgen jährlich mehr als 5000 Operationen – davon sind mehr als 1600 Herzoperationen. Damit ist dieses Oö. Referenzzentrum das größte seiner Art in Österreich. Mit Ausnahme der Herztransplantation wird das gesamte Spektrum herzchirurgischer Eingriffe durchgeführt. Dies gilt sowohl für die Erwachsenen- als auch für die Kinderherzchirurgie. Seit heuer werden am Kepler Universitätsklinikum auch Kunstherzimplantationen angeboten.

Ein besonderer Schwerpunkt an der Universitätsklinik für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie ist die Durchführung sogenannter minimalinvasiver Herzoperationen. Dabei muss nicht mehr wie bisher üblich das gesamte Brustbein durchtrennt werden. Durch Video-Endoskope ist es möglich, eine kleine Kamera durch die seitliche Brustwand bis ins Herz vorzuschieben und die Operation mithilfe dieser Aufnahmen für die Patientin bzw. den Patienten sehr schonend durchzuführen.

Am Donnerstag, den 4. April 2019, wird Univ.-Prof. Dr. Andreas Zierer, Leiter des Oö. Referenzzentrums und Vorstand der Universitätsklinik für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, eine solche Operation vornehmen. Das Besondere dabei ist, dass diese Operation live übertragen wird und das Publikum so die Gelegenheit haben wird, auftretende Fragen mit dem Operateur während des Eingriffs zu besprechen.  

Herz-OP-Liveübertragung

Wann?
Donnerstag, 4. April 2019
, 18.00 bis 19.00 Uhr

Wo?
Ars Elecronica Center, Deep Space

Ars-Electonica-Straße 1, 4040 Linz

Eintritt: € 3,-- oder gültiges Museumsticket


Bild (Kepler Uniklinikum): Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Fellner