Sie sind hier: SPORT
Montag, den 06. Mai 2019 08:00

Thunder-Aufschwung erkennbar


Lukas Kerschbaummayr hält Ausschau nach einer Anspielstation

Wienerwald Amstetten Thunder vs SonicWall Rangers Mödling 14 :35

Das kalte und teilweise verregnete AFL Spiel zwischen den Wienerwald Amstetten Thunder und SonicWall Rangers Mödling endete mit einem klaren Sieg der Mödlinger. Lange Zeit war dieser Sieg allerdings gar nicht so klar. Die Wienerwald Amstetten Thunder konnten die Partie zu Beginn offen gestalten. In den entscheidenden Phasen behielten die Rangers aber immer die Oberhand, waren abgebrüht und münzten die sich ergebenden Big Plays in Punkte um.

Die Thunder starteten mit dem Kick Off und die Defense zeigte gleich mit einem QB Sack von Matthias Wallner auf. Dann schlug aber sofort die Offense der Rangers zu und stellte mit einem tiefen Lauf von Roman Namdar, dem ein Screen Pass vorausging, auf 0:7 (PAT good).

Der Offense gelang über weite Strecken kein zählbarer Erfolg. Ein Fieldgoal Versuch von Oliver Kammerhofer ging rechts am Goalpost vorbei. Bis auf den schnellen Rückstand ließ die Defense der Thunder dann nicht viel zu. Ulrich Kaltenbrunner konnte Tyler Bruggman mittels QB Sack stoppen und Martin Dorner war oft schnell am Tackle. Die Rangers arbeiteten sich dann aber sukzessive nach vor und Florian Wegan brachte mit einem Run die letzten Yards über die Goalline zum 0:14 (PAT good). In den letzten Sekunden vor der Pause konnte die Thunder Defense weitere Punkte der Rangers noch verhindern.

In die zweite Halbzeit starteten die Thunder mit einem guten Return von Stefan Kerschbaummayr bis fast an die Mittellinie. Nach First Downs von Oliver Kammerhofer und Jeremy Cornelius brachte Lukas Kerschbaummayr einen Pass in die hintere Ecke der Endzone auf Jeremy Cornelius an. Der konnte mit einem Bein noch in Bounce bleiben und die Thunder verkürzten auf 7:14 (PAT good, Oliver Kammerhofer).

Die Rangers wollten keine Zweifel aufkommen lassen wer das Spiel gewinnen wird und stellten postwendend den alten Abstand von zwei Scores wieder her. Ein tiefer Pass auf Eugen Sumic, der den Ball auch in die Endzone brachte bedeutete das 7:21 (PAT good). Fast eine Wiederholung dieses Touchdowns war dann der nächste. Nur wenige Minuten später selbige Situation. Tiefer Pass auf Sumic und der stoppt wieder erst in der Endzone zum 7:28 (PAT good).

Christoph Adlberger konnte zwar noch einen QB Sack einfahren, doch kurz darauf waren die Rangers abermals in der Endzone der Thunder. Ein Pass auf Emil Eckerstofer markierte das 7:35. Den PAT verwandelte Dennis Tasic wie auch alle vorangegangenen souverän. Die Thunder gaben aber in gewohnter Manier nicht auf und versuchten nochmal alles, um weitere Punkte aufs Scoreboard zu bringen. Nach drei gefangenen Pässen von Florian Neudorfer brachte Lukas Kerschbaummayr, mittels Run durch die Mitte, selbst den Ball in die Endzone zum 14:35 Endstand (PAT good, Oliver Kammerhofer).

Somit konnten die Thunder erstmals in der AFL zweistellig anschreiben. Die gut ausgeführten Big Plays der Rangers wurden den Thunder zum Verhängnis und waren der ausschlaggebende Unterschied zwischen den Teams.

Nun heißt es wieder voll fokussieren und sich auf das Spiel bei den Dragons am 19. Mai vorzubereiten. Das nächste Heimspiel präsentiert auch dann Immobila Obergruber und die Sparkasse Amstetten am 25. Mai um 16 Uhr. Beim Spiel gegen die ASKÖ Steelsharks Traun freuen wir uns über zahlreiche Unterstützung.

 

Bild (Waldbauer): Lukas Kerschbaummayr hält Ausschau nach einer Anspielstation