Sie sind hier: SPORT
Montag, den 27. Mai 2019 07:00

Ersten AFL-Sieg verpasst


Stefan Kerschbaummayr zeichnete sich mit drei Touchdowns aus

Amstetten Thunder : Steelsharks Traun 35 : 47

Zu Beginn der von Immobilia Obergruber und der Sparkasse Amstetten präsentierten Partie erwischte die Thunder Offense die Steelsharks eiskalt und erspielte sich dominant zwei Scores Vorsprung. Am Ende gaben die entscheidenden Kleinigkeiten den Ausschlag zu Gunsten der Steelsharks. Bis zum dritten Viertel war die Sache noch ausgeglichen, die Steelsharks am Ende aber abgebrühter, brachten denn 35:47 Sieg souverän ins Ziel.

Die Thunder Offense begann furios und startete wesentlich stärker als die Steelsharks wohl vermutet hätten. Ein Pass auf Jeremy Cornelius in die Endzone brachte den ersten Touchdown zum 7:0 (PAT good, Oliver Kammerhofer). Sofort im ersten Drive der Steelsharks erzwang Martin Dorner einen Fumble und Alexander Aigner eroberte den Ball. Das sofort zurück gewonnene Ballrecht nutzte die Thunder Offense. Ein tiefer Pass von Lukas auf Stefan Kerschbaummayr brachte den nächsten Touchdown zum 14:0 (PAT good, Oliver Kammerhofer). Nach diesem ersten Schock kamen die Steelsharks mehr und mehr ins Spiel. Ein Pass auf Felix Stadler in die Enzone bedeutete den Anschluss auf 14:7 (PAT good, Michael Schachermayr).

Und gleich zu Beginn des zweiten Viertels glichen die Steelsharks dann auch schon aus mit einem Pass auf Mathias Berghammer (PAT good, Michael Schachermayr). Vor der Halbzeit arbeiteten sich die Wienerwald Amstetten Thunder mit einem guten Drive nochmal in die Redzone der Steelsharks vor. Auch weil die Thunder Defense die Steelsharks zuvor gut stoppen konnte. Michael Übellacker gelang unter anderem ein schöner QB Sack. Ein tiefer Pass auf Philip Hofschwaiger brachte die Thunder bis kurz vor die Endzone. Sekunden vor Schluss konnte ein Field Goal Versuch nicht verwandelt werden und es ging ausgeglichen in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wehrte sich die Thunder Defense gut und Christian Klemenz konnte einen gekonnten QB Sack anbringen. Die Steelsharks drückten aber weiter an und erzielten mit einem Pass auf Mathias Berghammer ihre erste Führung zum 14:21 (PAT good, Michael Schachermayr). Die Thunder legten aber postwendend nach mit einem tiefen Pass auf Jeremy Cornelius zum 21:21 (PAT good, Oliver Kammerhofer). Es ging Schlag auf Schalg. Die meisten Zuschauer feierten noch den Ausgleich als plötzlich die Steelsharks durch einen Pass auf Felix Stadler wieder in Führung gingen zum 21:27 (PAT no good). Der Rückstand währte nur kurz, dann gingen die Amstetten Thunder schon wieder in Führung durch einen Pass auf Stefan Kerschbaummayr zum 28:27.

Dann kam der Moment der das Spiel wohl entgültig entschied. Den Kick Off retournierte Michael Schachermayr über fast 100 Yards in die Thunder Enzone zum 28:33. Das Momentum lag nun klar bei den Steelsharks und dies brachten sie auch über die Zeit. Mehr noch als das, Florian Nöhmayr mittels Run und James Gales mit einer Interception, die er in die Endzone beorderte stellten auf 28:47. Mit einem Pass auf Stefan Kerschbaummayr konnten die Thunder dann noch zum 35:47 Endstand verkürzen. Die Thunder konnten zwar noch einen erfolgreichen Onside Kick aufwarten aber der Spielstand veränderte sich nicht mehr.

Greifbar schien der Erfolg und dennoch musste man sich letztend Endes geschlagen geben. Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Bereits nächsten Samstag findet das letzte Heimspiel der AFL Saison statt. Um 15 Uhr ist Kickoff im Rückspiel gegen die Danube Dragons. Kommt vorbei und unterstützt die Wienerwald Amstetten Thunder noch einmal zu Hause im Umdasch Stadion! ROLL THUNDER!


Bild (Sabrina Waldbauer): Stefan Kerschbaummayr zeichnete sich mit drei Touchdowns aus


Mehr in dieser Kategorie: