Sie sind hier: SPORT
Dienstag, den 04. Juni 2019 07:00

Protest zum Herren-TT-Finale


SPG Linz - Imagebild

Bundesliga-Ausschuss tagt am heitigen Dienstag

Dienstag, 4. Juni 2019, tritt um 17:30 Uhr in Baden der Bundesliga-Ausschuss zusammen um über den Protest der SG Stockerau nach dem Finale der Tischtennis Bundesliga zu entscheiden. Im Finale am 26. Mai 2019 in Salzburg zwischen der SG Stockerau und der SPG Linz wurde das Ass von David Serdaroglu gegen Uros Slatinsek, das den Satz- und damit Spielgewinn bedeutet hätte, wegen Servicefehler aberkannt. In der Folge sah Serdaroglu wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte, womit Slatinsek zum Sieger gekürt wurde und die SPG Linz zum Meister 2019. Gegen diese Entscheidung reichte Stockerau direkt nach Spielende Protest ein.

 

Der Bundesliga-Ausschuss prüft nun heute den Protest. Dabei werden die Vorkommnisse behandelt und das vorliegende Material gesichtet. Je zwei Vertreter beider Parteien (SG Stockerau und SPG Linz) haben anschließend die Möglichkeit zu dem Sachverhalt Stellung zu nehmen. 

 

Im Anschluss fällt der Ausschuss seine Entscheidung. Wegen Befangenheit nicht im Ausschuss vertreten sind Günther Renner (SPG Linz), Stani Fraczyk (SG Stockerau), Gerhard Hasibeder (SPG Linz), Stefan Reinsperger (SG Stockerau) und Paul Stadler (Oberschiedsrichter des Finalspiels).


Bild (c) SPG Linz