Sie sind hier: SPORT
Samstag, den 08. Juni 2019 07:00

Premier League-Turnier in Shanghai


Bettina Plank in action

Planks Traumserie gerissen, Endstation Viertelfinale

Viertelfinal-Aus nach drei Podestplätzen – die Traumserie von Bettina Plank riss beim Premier League-Turnier in Shanghai (CHN). Nach zwei großartigen Siegen, war im Poolfinale gegen Tsui-Ping Ku (TPE) Endstation. Nach einem schnellen 0:4-Rückstand kam die Aufholjagd zu spät – 3:5. Der EM-Bronzene Stefan Pokorny scheiterte knapp mit 0:1 im Achtelfinale. Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger kommt am Samstag zum Einsatz.

„Stark gekämpft, aber leider keine Platzierung erreicht“, so lautet das Fazit von Karate Austria Generalsekretär Ewald Roth nach dem ersten Tag der China Open. Bettina Plank erreichte nach einem Freilos und zwei starken Kämpfen das Poolfinale. Gegen die Spanierin Berta Montaner gewann die 50-Kilo-Athetin klar mit 4:0, danach folgte ein 1:1 (4:1 nach Kampfrichterentscheid)-Erfolg gegen die WM-Bronzene Sarah Bahmanyar aus dem Iran. Im Poolfinale revanchierte sich Tsui-Ping Ku aus Taipeh mit einem 5:3 für die Niederlage im Bronze-Kampf Ende April in Rabat (MAR). Die 27-jährige Vizeeuropameisterin holte am Ende immerhin 220 Punkte für das Olympia-Ranking.

Der EM-Bronzene Stefan Pokorny (-67 kg) schlug zuerst den Usbeken Ikboljon Uzakov mit 3:0. Gegen Vize-Europameister Mario Hodzic (MNE) folgte aber eine knappe 0:1-Niederlage im Achtelfinale.

Luca Rettenbacher (-75 kg) startete mit einem 3:1 gegen den Türken Murat Oz, verlor aber in Runde zwei gegen den Jordanier Bashar Alnajjar mit 1:3.

 

Bild (Roth): Bettina Plank in action