Sie sind hier: SPORT
Sonntag, den 16. Februar 2020 07:00

Borchashvili Dritter in Oberwart


Kimran Borchashvili in action

Kimran Borchashvili (-60 kg) hat am Samstag bei den European Open in Oberwart als Dritter für einen österreichischen Podestplatz gesorgt.

Borchashvili (-60 kg) gewann zum Auftakt mit Ippon gegen den Portugiesen Felipe Cruz. Den Ungarn David Naji bezwang der Welser im Golden Score, nachdem sein Kontrahent das dritte Shido erhalten hatte. Ein weiterer Golden-Score-Erfolg - diesmal per Festhalter - gegen den Kasachen Damir Bolatbekov bescherte ihm den Einzug ins Viertelfinale. Nach einer Niederlage gegen den späteren japanischen Turniersieger Hyoga Nosho wahrte Borchashvili dank eines Erfolges über den Peruaner Dilmer Calle die Chance auf einen Podestplatz. Der dritte Rang ging schließlich kampflos an den Oberösterreicher, da Gegner Luca Carlino (ITA) nicht antreten konnte.

"Super, dass Kimran gleich am ersten Tag des Heimturniers eine Medaille gewonnen hat. Bei ihm ist heute sehr viel aufgegangen. Wichtig ist auch, dass unsere jungen Athleten eine Chance bekommen, auf diesem Niveau einen Wettkampf zu bestreiten. Morgen haben wir durchaus noch Chancen, einen weiteren Podestplatz nachzulegen", so Herren-Nationaltrainer Béla Riesz.

Titelverteidiger Lukas Reiter (-73 kg) schied im Achtelfinale aus. Nach einem Freilos und einem Ippon-Sieg gegen den Rumänen Adrian Sulca unterlag der Niederösterreicher dem Japaner Ryushiro Shimada aufgrund einer Waza-ari-Wertung. Fabian Hofer (-73 kg) gelang ein Auftaktsieg (3. Shido) gegen den Spanier Luis Martinez Vazquez, in der zweiten Runde musste er sich dem Deutschen Martin Setz geschlagen geben. Ebenso dank eines dritten Shido für den Kontrahenten hatte Florian Doppelhammer (-66 kg) in seinem Erstrundenkampf gegen den Kanadier Julien Frascadore gesiegt, ehe gegen den Peruaner Juan Postigos das Aus kam.

Herbert Wicker, Jakob Wiesinger, Michael Winkler (alle -73 kg), Tobias Weixelbaumer, Mario Wiesinger, Marvin Pum (alle -66 kg) und Djabrail Zakajev (-60 kg) blieben ohne Kampfsieg. Am Sonntag greifen in Oberwart elf weitere ÖJV-Kämpfer ins Wettkampfgeschehen ein, darunter Daniel Allerstorfer (+100 kg), Johannes Pacher und Marko Bubanja (beide -90 kg).

Zeitgleich mit dem Turnier in Oberwart kämpfen die Damen bei den European Open in Bratislava. Asimina Theodorakis (-57 kg) landete am Samstag auf Platz sieben. Die Wienerin feierte einen Sieg gegen die Kroatin Tena Sikic, im Viertelfinale musste sie sich Brigitta Varga (HUN) und in der Hoffnungsrunde Katerina Dotcenko (RUS) geschlagen geben. Mara Kraft (-48 kg) schied in der zweiten Runde gegen Nathalia Brigida (BRA) aus, davor hatte sie gegen die Deutsche Helena Grau im Golden Score gewonnen. Lisa Dengg (-48 kg) verlor ihren Erstrundenkampf gegen die Französin Marine Gilly mit Waza-ari. Auch Marlene Hunger (-78 kg) gegen Chloe Dollin (FRA) und Maria Höllwart (+78 kg) gegen Gandiimaa Erdenebileg (MGL) bezogen Auftaktniederlagen.

Oberwart: Die Podestplätze vom Samstag
-60 kg: 1. Hyoga Nosho (JPN), 2. Ivan Dolgikh (RUS), 3. Kimran Borchashvili (AUT) und Kanat Seilkhan (KAZ)
-66 kg: 1. Koki Uchimura (JPN), 2. Daikii Bouba (FRA), 3. Muloradzhab Khalifaev (RUS) und Adrian Nieto Chinarro (ESP)
-73 kg: 1. Alexandru Raicu (ROU), 2. Alexander Gabler (GER), 3. Timo Allemann (SUI) und Ryushiro Shimada (JPN)

 

Bild (c) ÖJV/Roland Marx