Sie sind hier: SPORT
Montag, den 25. Mai 2020 07:00

Nach großem Erfolg in Österreich


Ballsport für Kids - Symbolbild

„Ballschule Österreich“ launcht nun polysportive Ballsport-App in Deutschland

Nach dem großen Erfolg in Österreich launcht die „Ballschule Österreich“ ihre polysportive Ballsport-App in Deutschland. Internationaler Sportartikelhändler „geomix“ unterstützt das Projekt als exklusiver Partner. Die App bietet 188 Videos mit Übungen für Kinder von drei bis zehn Jahren. Theorie der Heidelberger Ballschule ist Grundlage des Projekts. Pädagogen der Elementar- und Primarstufe profitieren gleichermaßen wie Vereinstrainer, die mit der Altersgruppe in Bewegung sind. Die App ist in Deutschland ab sofort für iOS und Android um einmalig 4,49 Euro verfügbar, die Öffnung auf dem Nachbarmarkt ist die erfreuliche Folge der großen Nachfrage.

Im Sinne der gesellschaftspolitischen Aufgabe des Projekts „Ballschule Österreich“ ist es das übergeordnete Ziel, analog zu Österreich, auch in Deutschland viele Kinder zur Bewegung zu bringen. Jedes Kind, das sich aufgrund der App an der Bewegung erfreut, bestätigt die Projektpartner in ihrer Tätigkeit und stellt einen kleinen, aber wichtigen Erfolg dar. Selbstverständlich soll die App auch in Zukunft um neue Übungen ergänzt und aktualisiert werden. Sämtlicher Gewinn, der aus dem Verkauf der App entsteht, fließt in voller Höhe wieder in das Projekt, um ein Vorankommen in der Weiterentwicklung zu sichern.

Das Konzept der „Ballschule Österreich“
Das Projekt „Ballschule Österreich“ wurde 2016 aus Mitteln des österreichischen Sportministeriums ins Leben gerufen. Die drei österreichischen Breitensportverbände (ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION) haben mit den nationalen Verbänden erstmals gemeinsam mit den österreichischen Fachverbänden für American Football, Basketball, Faustball, Fußball, Handball und Volleyball ein Team gebildet. Ergebnis ist eine App mit 188 Videos untergliedert in die Bereiche Mini-Ballschule (3-6 Jahre), Ballschule ABC (6-9 Jahren) und sportgerichtetes Lernen (8-10 Jahre).

Vielen Kindern fehlen heute motorische, technische, taktische und koordinative Basisfertigkeiten, die wichtig sind, um später an Ballsportspielen freudvoll teilnehmen zu können. Das Projekt Ballschule Österreich hat in Kooperation mit der Heidelberger Ballschule die App Ballschule Österreich erstellt, welche 188 Video-Übungsanleitungen enthält. Diese zielen auf die Vermittlung der oft mangelnden Basisfertigkeiten ab. Lehrkräften gibt die App Hilfestellung dabei, ballsportorientierte Basiskompetenzen spielbezogen zu vermitteln und zeigt ihnen Möglichkeiten, wie vielfältig verschiedene Bälle im Unterricht eingesetzt werden können.

Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ballschuleoesterreich.at.

Unterstützung in der Krise und darüber hinaus
In der aktuellen Situation ist es umso erfreulicher, dass die „Ballschule Österreich“ einen Beitrag zur Verbesserung leisten kann. Viele Eltern sahen und sehen sich der Herausforderung gegenüber, ihre Kinder zu Hause zu betreuen und über den Tag hinweg in der Wohnung oder im Garten zu beschäftigen. In der App wurde daher eine Rubrik mit speziellen Spielen und Übungen für zu Hause angelegt.

Über die Krise hinaus fördert die App nicht nur die allgemeine Bewegung der Kinder, sondern vor allem motorische, technische, taktische und koordinative Fähigkeiten mit dem Ball. Diese Basis ist enorm wichtig für die weitere sportliche Entwicklung.

Professor Klaus Roth, Initiator der Ballschule: „Die Ballschule versteht sich als „Anwalt“ für eine aktive, bewegungsreiche Kindheit. Mit ihren zentralen Prinzipien der Vielseitigkeit, der Entwicklungsgemäßheit und des spielerisch-impliziten Lernens orientiert sie sich an der früheren Straßenspielkultur. Die verschiedenen Ballschul-Programme eignen sich für alle Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Ihre inhaltliche Bandbreite reicht von der Grundausbildung kleiner, talentierter Ballkünstler bis hin zur Frühförderung von Kindern mit motorischen Entwicklungsdefiziten.“

Arnold Diechtl, Head of Sponsoring geomix: „Geomix ist stolz, exklusiver Partner der „Ballschule Österreich“-App zu sein. Aus diesem Grund freut es uns umso mehr, dass die App nun auch in unserem wichtigsten Absatzmarkt Deutschland verfügbar ist, und wir so gemeinsam einen Beitrag leisten können, um Bewegung bei Kindern zu fördern.“


Bild (c) SPORTUNION