Sie sind hier: SPORT
Donnerstag, den 25. Juni 2020 07:00

Mural Harbor


Sonderausstellung zum Thema Fußball-Graffiti im M.A.Z. Museum auf Zeit

Sonderausstellung zum Thema Fußball-Graffiti im M.A.Z. Museum auf Zeit

„ASK yourself“ - Graffiti wirft Fragen über gesellschaftliche Normen und politische Korrektheit auf.
Aus diesem Grund öffnet das M.A.Z. Museum auf Zeit zwei weitere Räume und zeigt ab Donnerstag 9. Juli 2020 (im Rahmen der M.A.Z. Öffnungszeiten) eine Sonderausstellung zum Thema Fußball-Graffiti in Linz. Durch Wandbilder, Fotos und Objektinstallationen erhalten die BesucherInnen Einblicke in die „organisierte Fan-Szene“ eines lokalen Fußballvereins. Der Fokus der Ausstellung liegt dabei auf den individuellen Schriftzeichen ASK, die seit geraumer Zeit an den Wänden der Stadt und deren Umland zum Vorschein kommen. Besteht ein Zusammenhang zwischen der Vermehrung dieser Schriftzeichen und dem wachsenden Selbstbewusstsein des Einzelnen, der Gruppe, der Szene, des Vereins, der Stadt? Was steckt hinter dieser Aktivität? Wer? Die rechtliche Situation hinsichtlich illegalem Graffiti ist eindeutig.

Liest man in den Medien jedoch von Kriminalbeamten, die DNA Proben nehmen, Verfolgungsjagden mit Warnschüssen und Kampfhubschraubern mit Wärmebildkameras im Einsatz gegen illegale Graffiti-Sprüher, dann tauchen durchaus weitere Fragen auf. Warum macht jemand das? Wie? Die Sonderausstellung „ASK yourself“ leistet einen Beitrag in der Auseinandersetzung mit Fußball-Graffiti und stellt diesen zum Diskurs mit der Öffentlichkeit, um den unterschiedlichen Fragen nachzugehen und Antworten zu ermöglichen.

 

Bild (c) Mural Harbor

 


Mehr in dieser Kategorie: