Sie sind hier: SPORT
Mittwoch, den 11. November 2020 07:00

Haben Singles wirklich mehr Spaß?


KTM 690 ENDURO R in action

KTM enthüllt die KTM 690 ENDURO R und die KTM 690 SMC R 2021

Haben Singles wirklich mehr Spaß? Unserer Meinung nach schon. Der LC4-Motor von KTM ist in der Mittelklasse immer noch das Maß aller Dinge in Sachen Leistungsgewicht und dient in seiner Euro-5-tauglichen neuen Version als Herzstück der neuen und überarbeiteten KTM 690 ENDURO R und KTM 690 SMC R der Generation 2021. Offroad-, Street- und Supermoto-Fahrspaß haben sich noch nie so intensiv angefühlt.

Bei der neuen KTM 690 ENDURO R hat KTM alle Gedanken an Grenzen und Limits beseitegeschoben. Dieses Bike wurde mit der fortschrittlichen Technik ausgerüstet, die es braucht, um seinen Offroad-Ahnen auf den härtesten und längsten Schotterpisten der Welt alle Ehre zu machen. Vor zwei Jahren präsentierte sich die letzte Version dieses Motorrads mit neuen Höhen in Sachen Ergonomie, Elektronik (mit einstellbarem ABS) und Handling und wurde schnell zu einem Maßstab im Travel-Segment. Die KTM 690 ENDURO R der Generation 2021 ist leistungsstark, schlank und wendig zugleich. Ihr (schräglagenabhängig regelndes) Kurven-ABS und Offroad-ABS sowie ihre Motorrad-Traktionskontrolle und die sensibel ansprechende Motor-Schleppmoment-Regelung garantieren, dass KTM-Fans für alle Bedingungen und Untergründe die perfekte Abstimmung finden. Eine Federung vom Typ WP XPLOR (von den Enduro-Modellen inspiriert und speziell an die KTM 690 ENDURO R angepasst) sorgt für optimale Gripverteilung, schenkt Vertrauen und bringt die Leistung des Motors zuverlässig auf den Boden. 74 PS und 73,5 Nm Drehmoment garantieren Fahrspaß, selbst auf langen Straßenabschnitten.

Viele der bewährten Stärken des Motorrads blieben für 2021 unverändert, während umfassende Updates die neue KTM 690 ENDURO R zu einer noch besseren Wahl für Fahrer machen, denen Vielseitigkeit wichtig ist. Um die Alltagstauglichkeit des Bikes noch weiter zu verbessern, hat KTM die mittels des Schalters am Lenker gesteuerten Fahrmodi verfeinert: Der STREET-Fahrmodus aktiviert nun das 2-Kanal-ABS sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad. Im OFFROAD-Modus wird die ABS-Funktion am Hinterrad deaktiviert, damit man im Gelände ein besseres Bremsgefühl hat. Das ABS selbst profitiert von einem neuen Modulator, um die Bremskraft besser zu dosieren, was auch bedeutet, dass es jetzt während der Fahrt aktiviert werden kann.

Das neue Dashboard verfügt über eine ABS-‚Taste‘, damit man die Fahrhilfe schnell aus- und in den waschechten Offroad-Modus schalten kann. Angezeigt werden nun auch die Drehzahl sowie der eingelegte Gang. Äußerlich glänzt das Bike in für 2021 neu gestalteten Grafiken und Farben, um auch weiterhin alle Blicke auf sich zu ziehen.

Die KTM 690 SMC R des Jahres 2021 packt das Drehmoment und die schiere Power des LC4-Motors in eine Supermoto, die den Herzschlag der Fahrer ansteigen lassen wird. Sie bietet Fahrern, die sich an kurvigen Bergstraßen erfreuen, sich in der Innenstadt durch den Verkehr schlägeln oder auf der Rennstrecke gewaltige Drifts hinlegen möchten, die passende Technik zum blitzschnellen Beschleunigen und ebenso schnellen Verzögern.

Dieses Bike kennt nur ein Ziel und ist seit jeher ein Ausdruck der Philosophie von KTM: sportlich, aggressiv, extrem und dennoch einfach zu handhaben. Im Laufe der Jahre wurden diese Eigenschaften dank eines hochwertigen Chrom-Molybdänstahl-Rahmens, einer WP APEX-Federung, einer speziellen Supermoto-Ergonomie und vielseitiger ABS-Modi wie Kurven- und Supermoto-ABS (Schräglagensensoren am Hinterrad deaktiviert) noch weiter entwickelt.

Die KTM 690 SMC R des Jahres 2021 besitzt dasselbe ABS-Modul wie die KTM 690 ENDURO R, das Einstellungen am neuen, praktischen Dashboard auch während der Fahrt zulässt. Die KTM 690 SMC R kommt mit hochwertigen Bremsen von Brembo daher, die für das 2021-Modell überarbeitet wurden. Dank einer optimierten Steifigkeit bietet der Brembo M 4.32-Bremssattel, der sich vorn in eine 320-mm-Bremsscheibe (240 mm hinten) verbeißt, eine neue Stufe der Verzögerung. Noch mehr Kontrolle und Feedback für den Fahrer sind das Ergebnis. Genau wie bei ihrem Schwestermodell wurde auch das Design der KTM 690 SMC R überarbeitet und ist jetzt noch aufregender. Das Bike besitzt den klaren und modernen Look, um seinen Status als KTMs neueste Interpretation des Supermoto-Gedankens für die Straße und die Strecke widerzuspiegeln. Zusätzlich dazu ist sie mit einem neuen Katalysator bestückt, der dafür sorgt, dass sie und ihre LC4-Schwestern die Euro 5-Norm erfüllen.

Beide Modelle können für Besitzer eines A2-Führerscheins auf 35 kW gedrosselt werden.

Joachim Sauer, KTM Product Manager: „Der LC4-Motor war schon immer das kraftvolle Herz der KTM 690 ENDURO R und der KTM 690 SMC R, wir haben es aber geschafft, auf dieser Stärke weiter aufzubauen und zwei Motorräder zu schaffen, die eine spezielle Rolle in KTMs Aufgebot einnehmen. Wir haben Wege gefunden, um Fahrern für 2021 ein noch aufregenderes und kompetenteres Paket zu geben, und dafür gesorgt, dass beide Bikes auch weiterhin das Nonplusultra in ihren Klassen bleiben. Sie sind auf ihre Art einzigartig und wir haben vor, ihre Unkompliziertheit und ihren Fahrspaß zu erhalten.“

Die KTM 690 ENDURO R und KTM 690 SMC R des Jahres 2021 werden demnächst bei den autorisierten KTM-Händlern zu haben sein.

 

Bild (c) KTM