Sie sind hier: SPORT
Montag, den 11. Januar 2021 07:00

Trainerfrage geklärt


Von links nach rechts: Präsident Reinhard Schlager, Juniors-Trainer Peter Herrnegger, Sportlicher Leiter Jürgen Tröscher

Peter Herrnegger wird Steyr Juniors-Trainer

Zum Jahresbeginn stellt der SK BMD Vorwärts Steyr den Nachfolger für Markus Eitl, nunmehriger Co-Trainer der 1. Mannschaft, vor. Damit komplettiert der Klub das Trainergespann im Erwachsenenbereich. Der eingeschlagenen Linie, junge Potentialspieler weiterzuentwickeln, bleibt der SKV weiterhin treu.

Ausbildungstrainer Peter Herrnegger
Der Steyrer Peter Herrnegger war in den letzten Jahren in der Akademie des LASK/FC Juniors OÖ als Trainer aktiv. Per 01.01.2021 wechselt der 45-Jährige zum SK BMD Vorwärts Steyr und unterzeichnet einen Vertrag bis zum Sommer 2022.

Der Berufssoldat war zuletzt als Bereichsleiter für den Kinderfußball des LASK verantwortlich. Davor war Herrnegger bereits für eine Vielzahl von Nachwuchsteams der LASK-Akademie verantwortlich und Individualtrainer des Ligakonkurrenten FC Juniors OÖ.

Peter Herrnegger hat eine UEFA B-Lizenz und befindet sich gerade in Ausbildung für die Junioren-Elite Lizenz. Außerdem hat er bereits die Aufnahmeprüfung für die UEFA A-Lizenz absolviert. Sein jahrelanges Know-How im Umgang mit jungen Spielern und der individuellen Weiterentwicklung von Spielern sind perfekt für die Vorwärts Juniors.

Bereits zum Trainingsauftakt der Zweitligamannschaft war Herrnegger im Trainerteam dabei. In der Lockdown-Phase wird er insbesondere die jungen Spieler des Teams von Andreas Milot unterstützen und begleitet die Mannschaft auch auf Trainingslager in die Steiermark.

Rückkehr zu seinem Jugendverein
Für Peter Herrnegger ist das Engagement zum SK BMD Vorwärts Steyr eine Rückkehr zu dem Klub, für den er in seiner Jugend selbst die Fußballschuhe geschnürt hat. „Es ist eine neue sportliche Herausforderung und für mich persönlich ein guter Entwicklungsschritt. Hier sammle ich Erfahrung im Erwachsenenbereich und kann vom Trainerteam der Bundesligamannschaft lernen“, so Herrnegger zu seinen Beweggründen für den Wechsel.

Neben der sportlichen Perspektive mit den Juniors in der Bezirksliga eine gute Rolle zu spielen, waren die Rückkehr zum Jugendverein in seiner Heimatstadt wichtige Aspekte. „Peter verfügt über viel Erfahrung, ist gut ausgebildet und weist eine hohe Sozialkompetenz vor. Diese Fähigkeiten waren uns wichtig bei der Besetzung dieser, für uns, so wertvollen Position,“ gibt Jürgen Tröscher an, „gemeinsam mit Mutschi Dizdarevic war uns schnell klar, dass das gut passen wird.“

 

Bild (c) Josef Moser