Sie sind hier: SPORT
Samstag, den 13. Februar 2021 07:00

Olympia-Luft im Budokan


Betti Plank in action

Wels organisiert Re-Start im Olympia-Modus

Olympia-Luft weht am Samstag, 20. Februar über Wels. Im Budokan treffen Österreichs Tokio-Hoffnungen im Olympia-Modus auf die besten Kämpfer ihrer Kategorien. „Wir sind stolz, diese Veranstaltung auf die Beine stellen zu können“, strahlt Budokan-Hausherr und Karate Austria-Generalsekretär Ewald Roth über den Zuschlag für die „Pro Sessions“. Österreichs Team um Lokalmatadorin Bettina Plank kommt gestärkt vom Trainingscamp auf Gran Canaria zum internationalen Re-Start nach Wels. Die Kämpfe werden live via sportdata.org gestreamt.

Nach dem sensationellen 6:6 (36:31)-Sieg im „Ländermatch“ gegen Deutschland in Salzburg reisten Österreichs Karate-Asse zum Teamcamp nach Gran Canaria (Sp) und erfuhren dort von einer großartigen Überraschung: Nämlich, dass der internationale Re-Start offiziell am 20. Februar in Wels erfolgen wird. Die Stars wie Bettina Plank kämpfen dabei im Olympia-Modus. Also in drei – statt fünf – Gewichtsklassen und im Round Robin-System (jeder gegen jeden). Die Karate-do Wels-Athletin der Klasse -50 kg bekommt es dabei – wie schon beim Einladungs-Turnier in Italien – mit den besten der Welt, der Gewichtsklasse -55 kg zu tun. Allen voran Weltmeisterin Sara Cardin (It) und Vize Jana Messerschmidt (D), gegen die sie in Salzburg 0:3 verloren hatte.

Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger und U21-Europameisterin Lora Ziller müssen in der Klasse +61-Kilogramm gegen die WM-Bronzene Miroslava Kopunova (SVK) auf die Tatami. In der Klasse -61 Kilogramm kämpft die dritte Lokalmatadorin Lejla Topalovic.

Bei den Männern möchte der zweimalige EM-Bronzene Stefan Pokorny unter anderem gegen den vierfachen EM-Dritten Yves Tadissi (Ung) in der Klasse -67 kg bestehen. Robin Rettenbacher (+75 kg) bekommt es wie schon in Salzburg, wo er 1:2 verloren hatte, mit Schwergewichtsweltmeister Jonathan Horne (D) zu tun, sein Zwillingsbruder Luca (-75 kg) trifft nach der 0:2-Niederlage in Salzburg erneut auf Team-Vize-Weltmeister Noah Bitsch (D).

Im Kata-Bewerb liegen die Hoffnungen bei der WM-Fünften Kristin Wieninger und der U18-WM-Silbernen Funda Celo, sowie ihrer Schwester Isra. Bei den Herren kommen Staatsmeister Patrick Valet und Hannes Köstenbaumer zum Einsatz. Alle Kämpfe auf Tatami 1 sind live ab 9 Uhr auf sportdata.org zu sehen.

Der Premier League-Auftakt erfolgt in Istanbul Mitte März, die finale Phase der Olympia-Qualifikation im April. Das entscheidende Restplatz-Turnier in Paris ist von 11. bis 13. Juni geplant.

 

Bild (c) Martin Kremser