Sie sind hier: SPORT
Dienstag, den 06. April 2021 07:00

Grand-Slam-Turnier in Antalya


Sabrina Filzmoser in action

Kleines Erfolgserlebnis für Sabrina Filzmoser

Sabrina Filzmoser darf sich über ein kleines Erfolgserlebnis freuen. Die von Verletzungen geplagte Ausnahmeathletin des LZ Multikraft Wels erreichte beim Grand-Slam-Turnier in Antalya (Türkei) in der Gewichtsklasse bis 57 kg den siebenten Rang und holte sich damit wertvolle Zähler für die Olympia-Qualifikation. Zum letzten Mal hatte Sabrina Filzmoser auf der World Tour beim GP in Taschkent (Usbekistan) im September 2019  mit einem fünften Platz angeschrieben.

„Der 7. Platz ist für Sabrina als Erfolg zu werten. Auch wenn die Viertelfinal-Niederlage gegen Tongjuan Lu aus China schmerzt. Das war ein Duell auf Augenhöhe, da wäre für sie durchaus auch ein Sieg möglich gewesen“, bilanzierte ÖJV-Sportdirektor Markus Moser. ÖJV-Headcoch Yvonne Bönisch: „Das war definitiv ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Sabrina kämpft sich mit unglaublichem Ehrgeiz zurück. Es ist schön zu sehen, dass das Früchte trägt.“ Nächstes Ziel für Filzmoser ist die Europameisterschaft in Lissabon (16. Bis 18.4.).

Kimran Borchashvili (bis 66 kg) schied leider mit drei Shidos im Golden Score in seinem Auftaktkampf in der zweiten Runde gegen Muhammed Demirel (Türkei), nach einem Freilos in der ersten Runde, vorzeitig aus.

Shamil Borchashvili ließ den Grand-Slam in Antalya aus, um sich in Ruhe auf die Europameisterschaft vorzubereiten. Am Olympia-Stützpunkt in Linz waren drei Tage Technik- und Taktik-Training angesagt.

 

Bild (c) Roland Marx


Mehr in dieser Kategorie: