Sie sind hier: SPORT
Montag, den 08. November 2021 07:00

Grand-Slam-Turnier in Baku


Kein Comeback nach Maß für Shamir Borchashvili

Kein Comeback nach Maß für Shamir Borchashvili

Oje! Nach nur 1:23 Minuten Kampfzeit war der 2. Wettkampftag beim Grand-Slam-Turnier in Baku (AZE) aus rot-weiß-roter Sicht auch schon wieder vorbei. Der als Nummer eins gesetzte Shamir Borchashvili (-81/LZ Multikraft Wels/OÖ), aktuelle Nummer sechs der Weltrangliste, musste sich gleich in seinem Auftaktkampf dem international unbenkannten Hasil Jafarov (AZE) mit Ippon (nach einer Beintechnik) geschlagen geben.

Für den 26-Jährigen war es der erste Auslandsauftritt seit seinem Gewinn der Olympia-Bronzemedaille in Tokio. "Das war eine Nullnummer, das kommt vor. Abhaken, weitertrainieren", relativierte ÖJV-Sportdirektor Markus Moser. "Keine Angst, ich werde wieder glänzen", meinte der Oberösterreicher.

Insgesamt sind in Aserbaidschan 196 Judoka aus 29 Nationen am Start. Am Sonntag sind mit Johannes Pacher (-90) und Daniel Allerstorfer (+100) noch zwei Österreicher im Einsatz.

3. Wettkampftag, Männer (Vorrunde: 10 Uhr, Finalblock: 14 Uhr, MEZ), -90 (23), 1. Runde: Johannes Pacher (Galaxy Judo Tigers/W) - Nasimjan Amirjoni (TJK), in Runde 2 würde Erlan Sherov (KGZ/6) warten. +100 (10), Viertelfinale: Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel/OÖ/4) - Sven Heinle (GER/5).

 

Bild (c) Oliver Sellner


Mehr in dieser Kategorie: