Sie sind hier: SPORT
Donnerstag, den 11. November 2021 07:00

2G-Pflicht im Amateurfußball


OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer

Noch 38 Spiele bis zur Winterpause

Im OÖ-Unterhaus wurden in der Herbstmeisterschaft bis dato 2.411 und damit 98,5 Prozent aller Kampfmannschaftsspiele bei den Frauen und Männern erfolgreich durchgeführt. Ausständig sind nur mehr die letzte reguläre Herbstrunde der LT1 OÖ-Liga sowie 30 weitere Nachtragsspiele von Kampfmannschaften von den Bezirksligen abwärts. Elf Herren-Ligen sowie drei Frauen-Ligen haben die Herbstmeisterschaft bereits vollständig absolviert, in der Bezirksliga Ost ist bei der einzigen noch fehlenden Partie aufgrund eines Abbruchs ein Verfahren beim Strafausschuss anhängig, das morgen behandelt wird. Aufgrund dieses Verfahrens und der noch offenen Partien sind die Herbstmeisterschaften in 14 Herren-Ligen sowie in einer Frauen-Liga aktuell nicht abgeschlossen.

Die mit 8. November in Kraft getretene Verordnung der Bundesregierung sieht vor, dass aufgrund der pandemischen Entwicklung für das Betreten nicht-öffentlicher Sportstätten ein 2G-Nachweis erforderlich ist. Somit können nur mehr geimpfte und genesene Aktive an Meisterschaftsspielen teilnehmen. „Im Gegensatz zum Vorjahr ermöglicht es uns der Gesetzgeber, dass wir die Herbstmeisterschaft in allen Ligen vollständig abschließen können und damit die Gewissheit haben, dass die Saison 2021/22 gewertet werden kann. Die ehestmögliche Sicherstellung einer Wertung war das große Ziel aller Beteiligten, wobei den Vereinen ein Dank auszusprechen ist, wie sie die speziellen Herausforderungen aufgrund von COVID-19 gemeistert haben. Wir sind mit dem Wissen in diese Saison gegangen, dass eine gesetzliche Einführung einer 2G-Pflicht im Amateurfußball im Bereich des Möglichen ist. Nun gilt es, die letzten verbliebenen 38 Bewerbsspiele in den kommenden Wochen unter den veränderten Rahmenbedingungen abzuwickeln“, erklärt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

 

Bild (c) OÖFV


Mehr in dieser Kategorie: